Bei Wasser muss „unser Handeln Enkel-tauglich sein“

Hoffentlich nicht vergeblich haben Umweltschützer, Wasserverbände und die Gewerkschaft ver.di den heutigen 31.1.2019 herbeigesehnt. Der Grund für diese Allianz der Hoffnungsfrohen: das Nitrat. Einem Urteil des EuGH aus dem vergangenen Jahr zufolge hätte Deutschland bis heute einen Maßnahmenkatalog zur Einhaltung der EU-Nitrat-Richtlinie vorlegen müssen. Wegen des Verstosses dagegen war Deutschland verklagt und vom EuGH zum „Nacharbeiten“ verurteilt worden. Warum…

#ProtectWater: Verbände kämpfen für Erhalt der EU-Wasserrahmenrichtlinie

Muss die EU-Kommission bei der Wasserrahmenrichtlinie nachbessern oder ist sie gar zu streng? Diese Frage will „Brüssel“ mit einer öffentlichen Konsultation beantworten lassen. Umweltverbände vermuten dahinter die Sammlung von Argumenten für eine beabsichtigte Aufweichung der Maßstäbe zum Gewässerschutz. Sie haben daher unter #ProtectWater ihre eigene Kampagne gestartet. Wird die EU-Wasserrahmenrichtlinie strenger oder wird sie aufgeweicht?…

Angeklickt @ Schweizer Mineralwasser-Branche setzt zum Kampf an

Immer mehr Konsumenten löschen mittlerweile ihren Durst mit Wasser aus der Leitung statt aus der Flasche. „Refill“ und das steigenden Umweltbewusstsein machen sich bemerkbar. In der Schweiz spüren die Mineralwasserabfüller den Nachfrage-Rückgang. Der Schweizer Mineralwasser-Verband will eine Kampagne lancieren, um den Negativtrend zu stoppen, berichtet die Luzerner Zeitung. In Privathaushalten, aber auch in der Gastronomie kommt…

Was Fettberge und Feuchttücher in Kanälen mit Social Media zu tun haben

In englischen Abwasserkanälen wachsen Fettberge. Dabei spielen auch Feuchttücher eine Rolle. In der EU werden Einweg-Plastik-Produkte aus der Umwelt verbannt. Auch Feuchttücher stehen auf der Agenda. Davon sind auch viele deutsche Kanalnetzbetreiber betroffen. Da Verbote dabei (noch) nicht geplant sind, muss die Aufklärung verstärkt werden. Hierbei könnte Social Media helfen. Feuchttücher sind EU-weit ein Problem.…

Angeklickt: Unterwasser-Graffiti zeigt das weltweite Korallensterben

Das Sterben der Korallen ist eine Katastrophe, sie ereignet sich unter Wasser, im Verborgenen. Ihr Lebensraum Wasser ist bedroht. Schuld daran ist insbesondere die Erwärmung der Weltmeere. Die Ursache ist bekannt. Vielleicht hilft ja Aufmerksamkeit um etwas zu verändern. Das haben sich auch die Initiatoren der Kampagne gedacht. Die Berliner Sprayercrew 1 Up hat auf Bali ein…

Brauchen wir höhere Wasserentnahmeentgelte, um das Wassersparen zu fördern?

Während sich der Bauernverband in Mecklenburg-Vorpommern gegen die Einführung eines Wasserentnahmeentgelts für Landwirte wehrt, verstärkt sich der Gedanke, dass der sog. „Wasserpfennig“ viel breiter zur Effizienz- und Verhaltenssteuerung bei Wassernutzung eingesetzt werden könnte. Warum Sparanreize über Wasserpreise, Wasserentnahmeentgelte wären vorteilhafter. In einem Blog-Beitrag vom 2.1.2019 (1) schrieb ich über die Diskussion im Nordenosten Deutschlands, ausgelöst vom…

Landwirte sollen für Wasserentnahme zahlen

„Landwirtschaft und Trockenheit“, wer als Minister hierbei statt Subventionen anzubieten, Wasserentnahmeentgelte ankündigt, muss schon ein „dickes Fell“ haben – und keine Wahlen „im Blick“. Bei Mecklenburg-Vorpommerns Umwelt- und Agrarminister Till Backhaus passt das, Landtagswahlen sind erst 2021. Also nutzte er am 17.12.2018 seine Jahresabschlusspressekonferenz in Schwerin und erklärte seine „Wasserstrategie“. Auftakt machte die Ankündigung eines…

Wie war das „Wasserjahr“ 2018? – Ein Rückblick

Weihnachten ist vorbei, Silvester steht vor der Tür. Der richtige Zeitpunkt, um Rückschau zu halten. 2018 hatte eine faustdicke Überraschung parat. Gerade als die Klimawandeldiskussion richtig an Fahrt gewann und sich die Zweifler bestätigt sahen, kam der Sommer – und mit ihm die Trockenheit. An Aktualität kaum zu überbieten: Die Wetter-Experten vom DWD erklärten soeben,…

Der Bergbau geht, das Wasser bleibt. Die Folgen für die Ewigkeit und ihre Bewältigung.

Heute schließt letzte Zeche im Ruhrgebiet. Prosper Haniel in Bottrop ist ab sofort Geschichte – wie der gesamte Steinkohlebergbau in Deutschland. Eine industrielle Ära geht zu Ende. Was zurück bleibt, sind die Städte und Menschen – und das ewige Erbe des Steinkohlbergbaus. Die „Ewigkeitslasten“ für die Wasserwirtschaft im Ruhrgebiet und wie die RAG damit umgeht,…

Wie sich Niedersachsen in der Wasserversorgung auf den Klimawandel vorbereiten will

„Das extreme Trockenjahr 2018 hat uns die Herausforderungen des Klimawandels auf die Wasserversorgung deutlich vor Augen geführt“, erklärte der niedersächsische Umweltstaatssekretär Frank Doods am 22.11.2018 bei der Tagung „Wasserversorgung – Herausforderungen und Perspektiven“ in Hannover. 170 VertreterInnen von Wasserversorgungsunternehmen, Wasser- und Fachbehörden sowie Kommunen waren der Einladung des Umweltministeriums gefolgt, um über steigende Anforderungen der…

Kurzgefasst: Sind die Dänen Europas „Wassersparmeister“?

Seit Jahren sinkt der Wasserverbrauch in den dänischen Haushalten. Bei 103 Litern pro Einwohner täglich liegen unsere Nachbarn mittlerweile. Obwohl anders als in Südeuropa Wassersparen in Dänemark kein Thema sein müsste, sinkt der Verbrauch seit Jahren. Während in Deutschland der Verbrauch von Haushalten (einschließlich so genanntem Kleingewerbe) bei rund 123 Litern stagniert, scheinen die Dänen…

Warum wir Deutschen das Leitungswasser wieder lieben und die Politik uns hilft

Der Siegeszug des Trinkwassers aus der Leitung bekommt neuen Schwung. Bundesumweltministerin Schulze unterstützt Trinkwasserprojekte. Auch immer mehr Ehrenamtliche setzen sich für das Leitungswassertrinken ein. War früher das Trinken von Leitungswasser verpönt, so erhält man mittlerweile zweifelnde Blicke, bietet man seinen Gästen Mineralwasser an. Wie sehr sich die Zeiten geändert haben, zeigt auch die Vergabe des…

Umweltministerin warnt: Oberrhein weiterhin stark mit Nitrat und Pflanzenschutzmitteln belastet

Auch wenn die Trockenheit und regionale Wasserengpässe die Medien beherrschen, die Qualität unserer Gewässer verdient mindestens ebenso viel Aufmerksamkeit. Der ausbleibende Regen verschärft zudem das Qualitätsproblem. Damit nimmt der Handlungsdruck auf die Umweltpolitik unaufhörlich zu. Der soeben vorgelegte Bericht eines länderübergreifenden Schadstofffmonitorings am Oberrheingraben offenbart besorgniserregende Beeinträchtigungen der Gewässerressourcen. Die Herausforderungen müssen lokal angegangen werden, um sie länderübergreifend zu bewältigen.…

Wenn der Regen ausbleibt … was Talsperrenbetreiber für unser Trinkwasser tun

Wer einen verregneten November gefürchtet hat, mag sich freuen, den Betreibern der Trinkwassertalsperren bereitet die anhaltende Trockenheit dagegen Sorgen. Die Pegelstände sind zu niedrig. Noch ist die Wasserversorgung nicht in Gefahr. Trotzdem treffen die Betreiber Vorkehrungen, wenn der Regen weiter ausbleibt. Denn auch in den kommenden Wochen soll es Prognosen zufolge unterdurchschnittlich viel Niederschlag geben,…