Flatrate bei Wasserpreisen – Was dagegen spricht, erklären Experten

Nicht 99 Luftballons, sondern 99 Tarifgebiete dürften für Aufmerksamkeit in der Wasserwirtschaft sorgen. Denn die dortigen Wasserversorger haben laut soeben veröffentlichter Analyse des Statistischen Bundesamtes (Destatis) eine Flatrate für Trinkwasser. Damit muss der Kunde unabhängig von der Abnahmemenge nur einen festen Preis für sein Trinkwasser zahlen. Die Haushalte in den betroffenen Tarifgebieten entrichteten 2016 für…

Bund der Steuerzahler NRW vergleicht Wasserpreise und fordert mehr Kontrolle

2,79 Euro kostet ein Kubikmeter Frischwasser durchschnittlich in den größeren Städten in Nordrhein-Westfalen. Zu diesem Ergebnis ist der Bund der Steuerzahler (BdSt) NRW in seinem soeben veröffentlichten Trinkwasserentgelt-Vergleich NRW gelangt. Dazu hat er die Entgelte in Städten mit mehr als 60.000 Einwohnern untersucht und anhand von Wohngebäuden und Haushaltsstypen miteinander verglichen. Dabei zeigt der Interessenverband…

Wie sich hygienische Risiken beim Betrieb von Wasserspendern vermeiden lassen

In vielen Arztpraxen, Geschäften oder öffentlichen Gebäuden stehen Wasserspender. Nicht nur bei sommerlicher Hitze erfreuen sich diese Geräte für den „kleinen Durst“ anhaltender Beliebtheit. Aber mit dem Betrieb sind auch hygienische Risiken verbunden – für die „Wassertrinker“ und die Betreiber. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat soeben Empfehlungen für den hygienisch einwandfreien Betrieb von Wasserspendern…

NRW-Wasserwirtschaft braucht mehr Rückenwind. Umweltwirtschaftsbericht NRW heute in Essen vorgestellt.

Angesichts der Ressourcenintensität der Wasserver- und Abwasserentsorgung wächst der Bedarf an Innovationsanstrengungen. Davon sollte auch NRW profitieren können. Die wasserwirtschaftliche Daseinsvorsorge in Nordrhein-Westfalen greift auf eine in über 100 Jahren „historisch gewachsenen infrastrukturelle Systemarchitektur“ zurück und ergänzt sie durch zahlreiche Innovationen auf der gesamten Wertschöpfungskette. Denn obwohl die Struktur große Sicherheit gewährt und hohe Standards…

RheinEnergie macht’s richtig: Neues Wasserpreissystem für Köln

Die Rhein-Metropole Köln bekommt ein neues Wasserpreissystem. Ab 1.1.2018 zahlen die RheinEnergie-Kunden einen höheren Grundpreis für die Anzahl der angeschlossenen Wohneinheiten und werden dafür im Gegenzug mit einem geringeren Mengenpreis entlastet. Die Mülheimer RWW hatte mit ihrem Systempreismodell im Jahre 2012 den Ball ins Rollen gebracht und ihre Preisstruktur der Kostenstruktur angepasst. Mittlerweile sind viele…

„Digitalisierung der zwei Geschwindigkeiten in der Wasserwirtschaft“ – Anmeldestart zur 2. Mülheimer Tagung am 1.3.2018

Der Auftakterfolg der letztjährigen ersten Mülheimer Tagung mit über 160 Teilnehmern soll am 1. März 2018 mit dem Thema „Digitalisierung in der Wasserwirtschaft“ wiederholt werden. Das dürfte bei dieser hochkarätigen Besetzung der Referentenliste wohl auch gelingen. Ab sofort ist die Anmeldung möglich. Neben Experten aus der deutschen Wissenschaft und (Wasser-)Wirtschaft, präsentieren auch Vertreter aus den Niederlanden…

Spurenstoffe im Wasser und wie ein hessisches Wasserwerk seine Kunden aufklärt

2018 dürfte das „Jahr der Spurenstoffe im Wasser“ werden. Bundesregierung und Regionen wie beispielsweise das Hessische Ried haben für nächstes Jahr Spurenstoffstrategien angekündigt. Damit soll den zunehmenden Mikrokonzentrationen von Medikamenten und anderen anthropogenen Stoffen im Wasser entgegen gewirkt werden. Von allen Akteuren wird betont, dass der Kommunikation eine wichtige Bedeutung beigemessen werden soll, um überzogenen…

Viel Lärm ums Stille Örtchen – Preisvergleich für die Toilettenspülung

Schon wieder ein Wasserpreisvergleich! Kurz vor dem Welttoilettentag am 19. November. Erst macht Billiger.de viel Lärm mit einem Ranking der Wasserpreise in Deutschland, jetzt kommt Netzsieger.de. Noch nie gehört? Das wollen die Manager jetzt ändern. Dafür muss wieder das Wasser herhalten. Mit der Frage WIE VIEL GELD SPÜLEN WIR EIGENTLICH PRO JAHR DIE TOILETTE HINUNTER?…

Bill Gates baut sich seine Smart City in der Wüste von Arizona

Bill Gates – IT-Tycoon, Investor und Philanthrop – soll jetzt Pläne für eine „Smart City“ in der Wüste von Arizona haben, um sein Microsoft CityNext-Programm umzusetzen. Dabei geht es auch Daten-gestütztes Wassermanagement. US-Medien zufolge erwarb seine Investmentgesellschaft Mehrheitsanteile an einem Entwicklungsprojekt mit einer rund 100 Quadratkilometer großen Fläche in der Nähe von Phoenix im „Hitzestaat“…

Ist Boliviens Wasserversorgung ein Vorbild für das Recht auf Wasser oder droht erneutes Scheitern?

Vor 17 Jahren kämpfte die bolivianische Bevölkerung gegen die Wasserprivatisierung. Als vorbildlich wurde unlängst das Erreichen der UN-Entwicklungziele in dem Andenstaat gewürdigt. Ende Oktober erklärte Boliviens Regierung sogar das Grundrecht auf Wasserversorgung für alle Menschen. Ein Weg weisender Schritt, angesichts der Vergangenheit! Zu früh gefreut? Der Klimawandel bedroht auch Bolivien. Wasserknappheit sind die Folgen –…

Den Einfluss der Medien auf das Wassersparen belegt eine US-Studie.

Die Wasserspar-Appelle und Schlagzeilen über Ressourcenknappheit der 80er Jahre wird noch vielen deutschen Verbrauchern in Erinnerung sein. Die Aufrufe haben ihr Ziel erreicht. Die deutschen Haushalte zählen weltweit zu den sparsamsten. Dazu hatten sicher auch die Medienberichte über Wasserknappheit in anderen Weltregionen beigetragen. Diese Wirkung wurde jetzt wissenschaftlich untersucht – und bestätigt. Wie wichtig die…

Wie die Metropole Berlin mit Regenwasserbewirtschaftung auf den Klimawandel reagiert 

Starkregen und Extremhitze kommen nicht nur in den subtropischen Regionen vor. Angesichts des Klimawandels müssen wir uns auch in hiesigen Breiten auf Wetterextreme vorbereiten. Während bei Starkregen in den ländlichen Regionen die Gräben, Bäche und Flüsse für den natürlichen Abfluss sorgen, benötigen Städte eigene Lösungen für den urbanen Raum. Ihnen fehlt nicht nur der Abfluss,…

Sind dies die wasserpolitischen Schwerpunkte in Niedersachsen? Ergebnisse der Online-Kandidatenbefragung

Egal, welche Farben das Land Niedersachsen nach den Wahlen regieren werden, die Prioritäten in der Wasserpolitik sind bei den führenden Parteien identisch. Das zeigen die Ergebnisse der Befragung der LandtagskandidatInnen nach ihren wasserpolitischen Schwerpunkten. Trotz des hitzigen Wahlkampfes in dem Land zwischen Nordsee und Harz, von den 400 zur Befragung eingeladenen WahlkämpferInnen nahmen sich 62…

Landtagskandidaten in Niedersachsen beteiligen sich an Befragung zur Wasserpolitik

Um bei diesen Temperaturen etwas Hitziges zu erleben, muss man in die Endphase des niedersächsischen Landtagswahlkampfes schauen. Die „niedersächsische Wasserpolitik“ ist dabei angesichts dringenderer Themen ohne Relevanz. Das gilt auch für die Mehrzahl der Wahlprogramme der Parteien. Daher habe ich nachgehakt und wie schon bei der NRW-Landtagswahl im Mai 2017, die niedersächsischen Kandidaten für den…

Marokkos Regierung kämpft gegen die Wasserarmut, um Verteilungskämpfe zu verhindern 

Der Klimawandel hat Marokko fest im Griff. Die Wasserversorgung wird so nicht nur ein Problem für die Natur, sondern auch für Menschen und Industrien. Um Aufstände zu verhindern und die Wirtschaftskraft zu sichern, will die Regierung ein wasserwirtschaftliches Maßnahmenpaket erlassen. Der nachfolgende Beitrag ist im Länderblog Maghreb-Post erschienen. Dankenswerterweise darf ich ihn hier veröffentlichen. Heiße…

Teure Wasserzählerwechsel sorgen für hohe Wasserpreise und Mietnebenkosten

Die Wasserpreise könnten niedriger sein. Nein, man sollte nicht an der Qualität oder Versorgungssicherheit sparen. Man brauchte nur die Zähler nicht so häufig wechseln. Statt 6 Jahre, wie in Deutschland gesetzlich vorgeschrieben, dürfen die Zähler in EU-Nachbarstaaten bis zu 20 Jahre lang die Wasserverbrauchsdaten liefern. Nur Indien und einige afrikanischen Staaten haben ähnlich kurz Fristen.…

Alles gut? Stell Dir einen Tag ohne Wasser vor!

Kein Wasser zum Trinken. Kein Wasser zum Duschen, um die Toilette zu spülen oder zum Wäsche waschen. Krankenhäuser müssten ohne Wasser schließen. Feuerwehren wären handlungsunfähig und Landwirte könnten ihre Felder nicht bewässern. Nicht vorstellbar? Stimmt! Zumindest hierzulande! Aber schon mal daran gedacht, wie es wäre wenn wir keine funktionierenden Wasserversorgungs- oder Abwasserentsorgungssysteme hätten? Ein Blick…

BVB-Fußballprofi setzt sich für Trinkwasser-Projekte ein

Neven Subotić, Fußballprofi beim BVB setzt sich für Trinkwasser-Projekte ein. In einem Interview erklärt er gemeinsam mit Joachim Stücke, dem ehemaligen Vorstand des Armaturenhersteller Hansa, wie der Kampf für sauberes Trinkwasser aussieht. Beide erklären, was sie antreibt und warum sie sich bei der Trinkwasserhygiene  von der Politik mehr erwarten. Das Interview wurde von dem Verein…

Natürlich können Kupferleitungen nicht lange wie neu aussehen.

Kupferkorrosion wird nicht vom Trinkwasser verursacht

Aktuelle Studie schliesst eine Ursache für Kupferkorrosion aus: Die Trinkwasserbeschaffenheit. Sie löst keine Korrosionsschäden an halbharten Kupferrohren aus. Seit Jahren treten in den Trinkwasserinstallationen aus Kupferrohren vermehrt Korrosionsschäden auf. Leidtragende der löchernden Wasserleitungen sind Hausbesitzer und Installateure. Die Schäden erreichen nicht selten fünfstellige Beträge. Alle Bemühungen, die Ursachen zu erklären, sind bisher gescheitert. Versuche, die…