Was sich bei den Wasserzählern seit 1. November 2016 geändert hat und was Versorger tun können

Wasserkunden, die sich demnächst über neue Bezeichnungen auf Wasserzählern oder in den Rechnungen wundern, können beruhigt sein, denn mit den Änderungen hat alles seine Richtigkeit. Nachfolgend wird kurz erklärt, warum das so ist und was sich genau ändert. Europäische Messgräterichtlinie harmonisiert Zählerbezeichnungen Seit November 2016 dürfen nach Ablauf einer zehnjährigen Übergangsfrist nur noch Kaltwasserzähler eingebaut werden, die den Vorgaben einer EU-Richtlinie entsprechen. Die Änderung der…

5 vor 12 beim Gewässerschutz. Mikroschadstoffstrategie eine Antwort des Bundesumweltministeriums

Anhaltende Verschlechterung des Gewässerzustandes und jetzt noch die Klage der EU beim Europäischen Gerichtshof. Es wird eng für das Bundesumweltministerium. Jetzt kommt der erste Befreiungsschlag. Heute wurde der Stakeholder-Dialog zur Mikroschadstoffstrategie des Bundes eröffnet. In einem als ergebnisoffenen bezeichneten, moderierten Dialogprozess sollen bis Frühjahr 2017 unterschiedliche Interessen im Umgang mit Mikroschadstoffen zusammengeführt werden. Die Ergebnisse des Dialogs sollen…

„Den deutschen Gewässern könnte es besser gehen“, berichtet die Bundesregierung der EU-Kommission

Alle deutschen Gewässer müssen bis 2027 in gutem Zustand sein, das fordert die EU. Da bleibt viel zu tun. Denn derzeit erfüllen nur 8 Prozent diese Vorgabe. Die meisten Gewässer sind in unbefriedigendem oder gar schlechtem Zustand. Die meisten Oberflächengewässer in Deutschland sind in mindestens unbefriedigendem ökologischem Zustand. Schuld daran ist maßgeblich die Landwirtschaft. Die Wasserentnahmen durch…

Wer an der Toilettenspülung spart, wird für den Abflussreiniger zahlen müssen

Von Billiger.de zu Netzsieger.de. Immer skurriler werden die Wasserpreis- und Verbrauchsrankings, die so genannte Vergleichsportale auf Konsumenten und Medienwelt los lassen. Einzig erkennbares Ziel: Aufmerksamkeit. Der neuste Clou: Toilettenspülung. Unter dem Titel “WIE VIEL GELD SPÜLEN WIR EIGENTLICH PRO JAHR DIE TOILETTE HINUNTER?“ reihte sich jetzt das bis jetzt eher unbekannte Netzsieger.de in die mehr oder…

Das Trinkwasser in Airports sollte kostenlos sein!

Wer ärgert sich als Flugreisender nicht über die Wasserpreise hinter der Sicherheitskontrolle? Nein, gemeint ist nicht das Leitungswasser, sondern der Preis für Flaschenwasser. Kostet die Halbliterflasche vor der Sicherheitskontrolle noch ein Euro oder im Discounter wenige Cent, verdreifacht sich der Preis sobald man den Shops am Gate „ausgeliefert“ ist. Ende 2015 rief EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc alle Verkehrsflughäfen in Europa…

Umfrage zeigt, wie es um die Trinkwasserhygiene in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen bestellt ist

Die Qualität unseres Trinkwassers ist bestens; muss auch so sein, immerhin handelt es sich um ein Lebensmittel. Das garantieren Versorger und Behörden. Aber was passiert, wenn das Wasser die öffentliche Trinkwasserleitung verläßt und die Hausinstallation durchfließt? Wenn die nicht genauso gut kontrolliert und gewartet wird wie die öffentlichen Leitungen, dann könnte das Wasser seine gute Qualität einbüßen.…

Wasserversorgung und Bildung in Afrika. Zum Besuch der Bundeskanzlerin.

Kanzlerin Angela Merkel hat in Afrika drei Krisenstaaten besucht. Sie wollte sich ein Bild von den Fluchtursachen machen. Mali, Niger und Äthiopien standen auf dem Programm. Die Ziele der Kanzlerin: Terror bekämpfen, Schleuser schwächen, Ausbildungswege stärken, damit die vielen jungen Leute Chancen zuhause sehen und sich nicht auf den Weg nach Europa machen. Ausbildung und Schulwesen hängen…

Coca-Cola arbeitet wasserneutral und gibt Weckruf für globalen Wasserschutz

Die Getränkeindustrie hat bei vielen Umweltschützern und Gegnern der privat-wirtschaftlichen Nutzung von Wasserressourcen einen schweren Stand. Wegen knapper werdender Ressourcen initiieren die Unternehmen Umweltprojekte und Effizienzsteigerungen beim Wassereinsatz. Coca-Cola hat dabei jetzt vermutlich mehr als einen Image-Erfolg erzielt. Nach eigenen Angaben ist der Getränke-Konzern das erste Index Fortune 500-Unternehmen, das wasserneutral arbeitet – ausgerechnet ein Unternehmen, dessen Hauptprodukt ein Getränk…

Immer mehr Opfer und Konflikte durch verunreinigte Flüsse. Kann die Industrie helfen?

Rotes Flusswasser in Russland. Das hat zwar keinen politischen Hintergrund, wohl aber einen umweltpolitischen. Das Problem ist nicht auf Russland beschränkt. Eine Woche bevor im russischen Fluss Daldykan das Wasser durch einen Störfall in einem Stahlwerk rot wurde, veröffentlichte die UNEP, die Umweltorganisation der UN, einen Bericht mit dem Titel „A Snapshot of the World’s Water…

Kaffeetrinker brauchen viel Trinkwasser und noch mehr

Heute schon Kaffee getrunken? Fast sicher, denn jeder Zweite trinkt sogar zwei oder drei Tassen Kaffee täglich. Dann werden Sie die dafür verwendeten Kaffeebohnen genießen. Die Qualität des Wassers kann Kaffeetrinker verzücken oder zur Verzweiflung bringen. Um den Härtegrad zu senken greifen manche notfalls zum Wasseraufbereiter. Bei der Wasserqualität herrscht Einigkeit zwischen Tee- und Kaffeetrinkern. Wie steht es mit der Wassermenge? Wie…

Wer trinkt schon nitrathaltiges Grundwasser? – Bausparkasse Mainz irrt bei Wasser als Gesundheitsfaktor

Nitrathaltiges Grundwasser kann sich auf unsere Gesundheit und auch auf die Immobilienpreise niederschlagen. Zumindest, wenn man der Bausparkasse Mainz folgen kann. Vermutlich weil beim aktuellen Zinsniveau die Häuslebauer auf die Bausparkassen verzichten, wollten die Finanzspezialisten auf sich aufmerksam machen und bieten auf ihrer Website eine interaktive Karte an, bei der man nach Eingabe der Postleitzahl erfahren kann,…

Auch im Katastrophenfall sicher: Die Wasserversorgung mit Notbrunnen

Zufall, Panik oder Vorsorge? Sind es drohende Terrorgefahren, kriegerische Konflikte oder ist es vorausschauende Planung? Das Bundesinnenministerium hat jedenfalls ein Notfallkonzept als Konzeption Zivile Verteidigung erarbeitet. Das Bundeskabinett hat dieses am 24.8.2016 beschlossen. „Wir alle wünschen uns, dass uns größere Krisen erspart bleiben“, erklärt Thomas de Maizière bei der Vorstellung. „Aber wir müssen uns vorbereiten, damit wir in einer Krisen- oder Gefahrenlage auf Vorbereitungen zurückgreifen…

Doch kein Marijuana im Trinkwasser – Entwarnung in Colorado

Fehlalarm! Eine Woche lang stand das 800-Seelen-Dörfchen Hugo im US-Bundesstaat Colorado im Mittelpunkt der internationalen Medien. Der Grund: In Proben des örtlichen Leitungswassers soll THC gefunden worden sein. Tetrahydrocannabinol (THC) ist der psychoaktive Wirkstoff in Marijuana. Obwohl Experten fundiert einwendeten, dass THC nicht wasserlöslich sei und man auch keine Vorstellung habe, wie der Wirkstoff hätte ins Trinkwasser gelangen können, überschlugen sich…

„Klare Pluspunkte für Leitungswasser“, urteilt Stiftung Warentest

Stiftung Warentest empfiehlt Trinkwasser aus der Leitung. Auch wenn die anhaltend hohen Absatzzahlen der Mineralwässer deren Vorzugswürdigkeit gegenüber Trinkwasser aus der Leitung zu belegen scheinen, der Vergleichstest hebt dagegen das Trinkwasser auf das Siegerpodest. Während Qualitätsunterschiede zwischen den Wässern vernachlässigbar sind und einige Mineralwässer die Erwartungen der Wassertrinker nicht einhalten können, weil sie beim Mineralgehalt schwächeln, ist Trinkwasser nicht…

Stiftung Warentest vergleicht Mineral- und Leitungswasser

Sommerzeit ist Wasserzeit. Die Hitze läßt nicht nur Wasserversorger und Getränkemärkte frohlocken, sie liefert auch vielen Journalisten ein Thema mit hohem Aufmerksamkeitswert. Auch die Stiftung Warentest nutzt die Gunst der Stunde und veröffentlicht in ihrer August-Ausgabe des Magazins „test“ das Titelthema Wasser. Wieder einmal stehen sich Mineral- und Leitungswasser im Vergleichstest „gegenüber“. Am 29. Juli 2016 wird die August-Ausgabe des Magazins in…

Englische Reisewarnung vor Leitungswasser sorgt für Ärger in Europa

Reisen und Sommerhitze. Für viele Journalisten eine geeignete Zeit, um über das Thema Gesundheit und Trinken zu schreiben. Die britische Boulevardzeitung DAILY MAIL warnte jetzt ihre Online-Leser vor dem Leitungswasser-Genuss in einigen europäischen Urlaubsländern. Unter der Überschrift „FROM SPAIN AND FRANCE TO RUSSIA AND CROATIA: COUNTRIES IN EUROPE WHERE YOU CAN DRINK TAP WATER –…

Fußball-EM: Wasserversorger bewältigen „kollektiven Harndrang“

Elfmeterschießen auch im Halbfinale gegen Frankreich? Bloß nicht! Das Elfmeterschießen im Viertelfinalspiel gegen Italienspiel wird so manchen Pulsschlag in die Höhe getrieben haben. Ganz sicher war das Herz nicht das einzige gestresste Organ, auch so manche Blase musste leiden. Wer geht schon während eines spannenden Fußballspiels zur Toilette? Aber danach! Der Pausen- oder Schlusspfiff des Schiedsrichters bringt…

Bundeskartellamt fordert mehr Preistransparenz bei Trinkwasser. „Kleiner“ Sektorbericht veröffentlicht.

Das Bundeskartellamt (BKartA) hat die Rahmenbedingungen und aktuellen Entwicklungen in der deutschen Trinkwasserversorgung von Haushaltskunden untersucht und die Ergebnisse heute in dem „Bericht über die großstädtische Trinkwasserwassersorgung in Deutschland“ veröffentlicht. Als Grundlage hat die Behörde die im Zusammenhang mit Missbrauchsverfahren u.a. gegen Berlinwasser erhobenen Daten von 38 so genannten „großstädtischen Wasserversorgungsunternehmen“ herangezogen und um aktuelle Wassertarife ergänzt. Dieser…

Aus für Fracking in Deutschland. Bundestag verabschiedet Gesetz.

Eine kommerzielle Gewinnung von Schiefergas mit der umstrittenen Fracking-Methode bleibt in Deutschland untersagt. Der deutsche Bundestag stimmte am heutigen Freitag dem Koalitionskompromiss zu der umstrittenen Erdgas-Fördermethode zu. Danach gilt ein unbefristetes Verbot des sogenannten unkonventionellen Fracking, bei dem Gas aus tiefen Gesteinsschichten durch Einpressen von Flüssigkeiten gefördert wird. Mit den gesetzlichen Regelungen erhält insbesondere die Schutzbedürftigkeit der Trinkwasserressourcen…

Bundeskartellamt wird Bericht über Wasserwirtschaft veröffentlichen

Es verdichten sich die Anzeichen, dass die „Sektoruntersuchung Trinkwasser“ des Bundeskartellamtes Ende des Monats endlich erscheinen wird. Statt aber die gesamte Branche mit ihren über 6.000 Unternehmen zu erfassen, wird sich die Untersuchung wohl auf drei Dutzend großstädtische Wasserversorger aus dem Kartellverfahren um Berlinwasser beschränken. Wenngleich noch keine Inhalte bekannt sind, so darf doch erwartet…