FORD tut was beim Wasserverbrauch

Der Automobilhersteller FORD verkündet in seinem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht einen Erfolg seiner Wassersparinitiative. Demnach hat der weltweit agierende Konzern den Wasserverbrauch je Fahrzeug von 2009 bis 2013 um 30 Prozent reduziert. Mit diesem Wert hat er die Zielmarke sogar zwei Jahre früher als geplant erreicht; er war erst für 2015 vorgesehen.

Später wird FORD auch seine Zulieferer mit hohen Wasserverbräuchen und solche, die in Wasser-Stress-Regionen ansässig sind, verpflichten über ihre Wasserverbrauch zu berichten. Gleichzeitig sollen sie angehalten werden, den Verbrauch bei der Produktion der Zulieferteile zu reduzieren. Damit will FORD zur globalen Entspannung bei Wasser beitragen und seinen eigenen Wasserfußabdruck vermindern.

FORD's Wasserziele
FORD’s Wasserziele

Immer mehr global agierende Hersteller werden durch den Wasserfußabdruck zu Wasser sparender und Ressourcen schonender Produktionsweise motiviert. Sie übertragen ihre eigenen Ziele wie am Beispiel FORD dargestellt, auch auf ihre Zulieferer. Damit wird ein wichtiger Beitrag zur globalen Wasser-Entspannung geleistet. Die Verbraucher sollten diese Politik objektiv bewerten und durch ihr Konsumverhalten goutieren. Denn der Wasserfußabdruck eines Kraftfahrzeugs wird von uns beim Autohändler mitgekauft. Wir tragen Mitverantwortung für den Wasserverbrauch in den Herkunftsregionen der Produkte, denn dieser ist als virtuelles Wasser darin enthalten. Gut so, damit ist FORD “eine Idee weiter”!

Quellen
https://media.ford.com/content/fordmedia/fna/us/en/news/2014/06/18/ford-2013-2014-sustainability-report.pdf
http://corporate.ford.com/microsites/sustainability-report-2013-14/review-goals

3 Trackbacks / Pingbacks

  1. “Wasser – jeder Tropfen zählt” KPMG hilft zu mehr Transparenz. | Lebensraum Wasser
  2. 7 Gründe für weiter sinkende Wasserverbräuche | LebensraumWasser
  3. Warum FORD bei der Automobilherstellung auf Wasser verzichten will – LebensraumWasser Der Wasser-Blog

Was meinen Sie dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.