Diese Seite verweist auf Filmberichte zum Thema Trinkwasser. Dabei geht es um Verbraucherhinweise, Reportagen, Spielfilme zum Wasser. Sollte mal ein gesetzter Link nicht verfügbar sein, wird um ein kurzer Hinweis gebeten. Auch über Tipps zu verfügbaren Filmen würde ich mich freuen. Ich nehme sie dann gerne auf.

Wie man die Wasserqualität in Berliner Badegewässern abrufen kann (Erklärvideo)

Wie steht es eigentlich um die Wasserqualität in Berlins Gewässern nachdem es stark geregnet hat? Und was bedeutet das für meine Gesundheit? Worauf ist zu achten, wenn ich eins der Badegewässer nutzen will? Und wo kann ich mich informieren? Im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekt “Flusshygiene” wurde unter anderem ein Frühwarnsystem entwickelt, das die mikrobielle Belastung von Gewässern nach kurzzeitigen Verschmutzungsereignissen zuverlässig vorhersagen kann. Dieses Video erklärt, wie es nach Starkregenereignissen zu Verschmutzungen des Wassers an Badestellen kommen kann und wo man sich über deren Zustand informieren kann. Weitere Informationen zu dem Stand der Wasserqualität Berliner Badestellen sind unter http://badegewaesser-berlin.de zu finden.

Abrufbar leider nur auf AMAZON

Geheimnis Möhnetalsperre (Information)

Sie war ein Segen, denn sie lieferte Trink- und Brauchwasser sowie Strom für die Ruhrindustrie und sicherte damit Einkommen und Überleben. Sie war eine tödliche Bedrohung, denn in einer einzigen Nacht nahm sie mehr als 1500 Menschen das Leben. Sie ist ein imposantes Baudenkmal, ein beliebtes Ausflugsziel und ein Naturparadies. Doch wer die elegant geschwungene, 650 Meter lange Bruchsteinmauer sieht, ahnt nicht, welch geschichtsträchtiger Ort sie ist – die Möhnetalsperre. Nach der Bombennacht von 1943 wurde sie in nur sieben Monaten wieder neu erreichtet und ist heute ein Garant für die Trinkwasserversorgung des Ruhrgebiets.

Hier geht es zum Beitrag des WDR

A Perfect Day (Spielfilm)

Gegen Ende der Jugoslawienkriege ist ein Team der Hilfsorganisation Aid Across Borders im Kriegsgebiet im Einsatz. Das Team besteht aus den erfahrenen und abgeklärten Krisenhelfern Mambrú und B, der frisch zum Team gestoßenen, idealistischen Sophie und dem Übersetzer Damir. Aktuelle Aufgabe der Vier ist es, eine Leiche aus einem Dorfbrunnen zu bergen, da der Verwesungsprozess das Brunnenwasser vergiften würde und die beiden einzigen weiteren Wasserquellen der weiteren Umgebung vermint sind. Bei der Bergung der Leiche reißt das hierfür verwendete Seil und das Team versucht, Ersatz aufzutreiben – eine vermeintlich leichte Aufgabe, die das Team aber 24 Stunden lang beschäftigt. Die Gruppe stöbert zwar mehrere taugliche Seile auf, wird von deren Eigentümern aber abschlägig beschieden, da diese die Seile für den Krieg benötigen. Währenddessen stoßen zwei weitere Personen zu dem Team: Den Jungen Nikola rettet Mambrú vor einer bewaffneten Jugendgang und Mambrús ehemalige Geliebte Katya soll für die UN die Arbeit des Teams bewerten. Nachdem die so auf sechs Personen angewachsene Gruppe schließlich ein Seil auftreiben kann, verhindern UN-Soldaten unter Verweis auf bürokratische Vorschriften die Bergung der Leiche. Das Team um Mambrú fügt sich widerstrebend und fährt zu einem weiteren Einsatz, während plötzlich einsetzender, starker Regen den Pegel des Brunnens stark ansteigen lässt, so dass die darin befindliche Leiche von den Dorfbewohnern auch ohne Seil geborgen werden kann. (Quelle: Wikipedia)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinen Sie dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.