Was in Hamburg gegen Mikroplastik auf der Straße getan wird

„Mikroplastik“ ist in Umwelt und in der öffentlichen Diskussion mittlerweile allgegenwärtig. Nicht Kosmetika, wie von vielen vermutet, sondern Autoreifen sind die größten Verursacher. Was in Hamburg gegen Mikroplastik getan wird, zeigt die Antwort des Senats auf eine Kleine Anfrage der Abgeordneten Ulrike Sparr (GRÜNE) vom 24.01.19 an den Senat. Die kleiner als fünf Millimeter großen…

NRW-Koalitionsvertrag kündigt Änderungen der Wasserpolitik an

Die Tinte des Koalitionsvertrages von CDU und FDP in NRW ist trocken. Damit sind auch die Weichen für die Wasser- und Umweltpolitik der nächsten Legislaturperiode gestellt. Soviel ist sicher: Vieles soll sich ändern. Die „grüne Handschrift“ wird an einigen Stellen durch eine „liberale“ ausgetauscht. Prinzipien, die das Handeln der schwarz-gelben Landesregierung im größten Bundesland bestimmen…

SodaStream kämpft mit Videospots gegen die Flaschenwasser-Goliaths

Riesenkrach zwischen SodaStream und der Getränkeindustrie. SodaStream, der führende Hersteller von Trinkwassersprudlern, hat sich als selbsternannter Öko-David mit den Getränke-Goliaths Nestlé und Coca-Cola angelegt. In Viralspots auf YouTube macht der börsennotierte Wassersprudler auf die Sinnlosigkeit des Schleppens von Wasser aufmerksam und gegen umweltschädliches PET mobil. Die Börse honoriert den Erfolg der Kampagne mit steigenden Kursen. Die Story „Shame or Glory“, die für…

Verseuchtes Trinkwasser in den USA. Falsch verstandener Sparzwang!

„Verseuchtes Trinkwasser! Kranke Kinder!“ Nein, diesmal ist  nicht von China oder korrupten Wasserlieferanten in Afrika die Rede, sondern von der US-Stadt Flint. Mit Entsetzen schaut die Welt auf die USA und reibt sich die Augen. Während überall versucht wird, mit Aufbereitungsverfahren einwandfreies Trinkwasser zu liefern, hat der falsch verstandene Sparzwang zu massiven Erkrankungen der Menschen in der mit 100.000 Einwohnern viertgrößten Stadt im…

Kosmetik mit Mikropartikeln

US-Gesetz verbietet Mikroplastik in Kosmetika – zur Freude der Industrie!

Dieses Gesetz wird vielen Umweltschützern auf den ersten Blick vorweihnachtliche Freude bereitet haben: Ab Juli 2017 ist in den USA die Verwendung von Mikrokunststoffen in der Kosmetikproduktion verboten. Anders als die Diskussion in Deutschland haben die US-Amerikaner eine Gesetzesinitiative binnen weniger Monate ohne jeglichen Widerstand durchgebracht. Aber die wahren Profiteure sind die Hersteller. Mikrokunststoffe oder Mikropartikel sind eine zunehmende Bedrohung für Natur…

Mikropartikel im Bundestag – Bericht aus Berlin

Die gestrige Debatte des Bundestages zum Grünen-Antrag gegen Mikropartikel fand vor fast leeren Rängen statt. Nach 27 Minuten Aussprache wurde der Antrag in den Umweltausschuss verwiesen. Dabei lobten die Koalitionsvertreter zwar den Vorstoß, er ging Ihnen aber nicht weit genug. Deshalb kündigte die SPD-Rednerin Ulli Nissen einen weitergehenden Antrag an, der auch die Mikropartikel zB…

Kosmetik mit Mikropartikeln

Mikroplastik – Politik und Wissenschaft wollen Gewässer schützen

„Mikroplastik ist Teil eines globalen Umweltproblems“, beschrieb UBA-Präsidentin Maria Krautzberger der Deutschen Presse-Agentur das Problem der bundesweit rund 500 Tonnen Mikroplastik, die Jahr für Jahr allein über Kosmetika in die Umwelt und in die Gewässer gelangen. Das ist aber nur ein Teil, denn zu den Kleinstpartikeln aus Kunststoff zählen auch Mikrofasern von Kleidungsstücken, die bei der Wäsche gelöst werden, und Bruchstücke…

Kosmetik mit Mikropartikeln

Mikropartikel bergen Gefahren für Lebensmittel und Trinkwasser

Was dem Körper auf der Haut gut tun soll, könnte innerlich schaden. Schuld sind mikroskopisch kleine Plastikpartikel, die in Pflegeprodukten eingesetzt werden. Sie verunreinigen unsere Lebensmittel und unser Trinkwasser. Die zumeist aus Polyethylen hergestellten Mikroplastik-Teilchen sollen Kosmetik-Produkten zu einem mechanischen Reinigungseffekt verhelfen – dem Peeling. Unter anderem werden die Mikroplastik-Teilchen in Pflegemitteln mit Peelingeffekt und…