Angeklickt @ Grippewelle besiegt, weil Frau homöopathischen Hustensaft weggekippt hat

Haben Sie sich auch schon über das bisherige Ausbleiben der Grippewelle gewundert? In Deutschland sind laut aktuellem Bericht des Robert Koch-Instituts in der vergangenen Woche weniger Menschen an der Grippe erkrankt als in den Wochen davor. Das „satirisch-seriöse“ Online-Magazin Der Postillon hat nach langwierigen investigativen Recherchen den Grund dafür gefunden und soeben exklusiv darüber berichtet „Grippewelle besiegt, weil Frau homöopathischen Hustensaft weggekippt hat. Das ist ein guter Zeitpunkt, denn in dieser Woche werden Bundesumweltministerin Svenja Schulze die Ergebnisse des Stakeholder-Dialogs „Spurenstoffstrategie des Bundes“ überreicht. Dabei geht es auch um die Vermeidung von Arzneimitteln im Abwasser. Vielleicht hat Der Postillon eine Lösung gefunden. Ich erlaube mir, unter Würdigung und Wahrung der Autorenrechte, auf den Artikel hinzuweisen. Eins vorweg: Bitte nicht nachahmen – und auch nicht ernst nehmen!!

Der Postillon: „Im Alleingang hat eine Frau aus Hagen Deutschland von der heftigsten Grippewelle seit Jahren befreit. Die 52-Jährige kippte am Montagmorgen versehentlich ein homöopathisches Mittel gegen Husten in den Ausguss. Nachdem das Medikament ins Grundwasser gelangte, sind nahezu alle von der Grippe betroffenen Personen in Deutschland innerhalb weniger Stunden genesen.“ Wie es weiter geht, lesen Sie hier

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Was meinen Sie dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.