Wasser als Waffe gegen den Krieg 

«Die Frage der Wasserversorgung kann in Zukunft große Spannungen hervorrufen. Umso mehr muss man heute Wasser als Schlüsselinstrument der Entwicklung und der Friedensförderung verstehen und nutzen», erklärte der Schweizer Bundesrat Didier Burkhalter vor dem „Globalen Panel zu Wasser und Frieden“ („Global High-Level Panel on Water and Peace“). Die 15 Mitgliedstaaten des vor zwei Jahren gegründeten…

IT-Sicherheit – Kleine und mittlere Unternehmen der Wasserwirtschaft mit neuem Branchenstandard 

Die Wasserver- und Abwasserentsorgung sind vom Gesetzgeber bekanntlich als kritische Infrastrukturen eingestuft worden. Das galt bisher nur für große Unternehmen. Kleine und mittlere waren bei Unterschreiten der Schwellenwerte nicht erfasst – obwohl auch sie bedroht sein könnten. Jetzt hat die Branche das Gesetzes-Subsitut „technisches Regelwerk“ genutzt, um auch diesen Unternehmen ausreichend Sicherheit und Orientierung zu…

NRW-Erlass schiebt Abgabetermin für Wasserversorgungskonzepte und konkretisiert die Inhalte.

„Wasserversorgungskonzepte“ in NRW nehmen Konturen an. Ein soeben veröffentlichter Erlass des Umweltministeriums (vom 11.4.2017) entschärft den ursprünglichen Zeitdruck und hilft mit einer Gliederung, damit alle erforderlichen Aspekte berücksichtigt werden. Im Sommer finden Informationsveranstaltungen statt, nicht alle sind kostenlos. Kommunen und Versorger sollen zusammenarbeiten. Auch wenn die Wasserversorger die Konzepte erarbeiten sollen, die Verantwortung liegt bei den…

„Eier-Ampel“ für Tierwohl und Gewässerschutz. Interview mit Umweltminister Johannes Remmel.

„Verbraucherinformation und Produzentenverantwortung“ sind für Johannes Remmel die wirksamsten Hebel zu mehr Gewässer- und Verbraucherschutz. Der nordrein-westfälische Umwelt-, Landwirtschafts- und Verbraucherminister machte in einem Interview mit dem Blog der Republik unmissverständlich klar, dass es gravierende Defizite bei der Umweltverantwortung gibt und wie er als Minister handeln will. Eine ganzheitliche Betrachtung offenbart die Missstände. Was der Mensch als Nahrungsmittel verzehrt,…

Sollbruchstellen der Beteiligung Privater an maroder US-Wasserwirtschaft

Donald Trump will die US-Infrastruktur wieder aufrüsten. Nachholbedarf zeigt insbesondere die Wasserwirtschaft. Aber den Kommunen fehlen die Mittel. Schon Obama hatte private Investoren eingeladen, sich am Wiederaufbau der Infrastruktur zu beteiligen. Aber ungeachtet der Schützenhilfe des neuen Präsidenten, gibt es zahlreiche Sollbruchstellen auf lokaler Ebene für eine Beteiligung privater Investoren an der kommunalen Wasserwirtschaft: Vertrauen, Kompetenz und…

Fußball-EM: Wasserversorger bewältigen „kollektiven Harndrang“

Elfmeterschießen auch im Halbfinale gegen Frankreich? Bloß nicht! Das Elfmeterschießen im Viertelfinalspiel gegen Italienspiel wird so manchen Pulsschlag in die Höhe getrieben haben. Ganz sicher war das Herz nicht das einzige gestresste Organ, auch so manche Blase musste leiden. Wer geht schon während eines spannenden Fußballspiels zur Toilette? Aber danach! Der Pausen- oder Schlusspfiff des Schiedsrichters bringt…

Aus für Fracking in Deutschland. Bundestag verabschiedet Gesetz.

Eine kommerzielle Gewinnung von Schiefergas mit der umstrittenen Fracking-Methode bleibt in Deutschland untersagt. Der deutsche Bundestag stimmte am heutigen Freitag dem Koalitionskompromiss zu der umstrittenen Erdgas-Fördermethode zu. Danach gilt ein unbefristetes Verbot des sogenannten unkonventionellen Fracking, bei dem Gas aus tiefen Gesteinsschichten durch Einpressen von Flüssigkeiten gefördert wird. Mit den gesetzlichen Regelungen erhält insbesondere die Schutzbedürftigkeit der Trinkwasserressourcen…

TATORT „Der hundertste Affe“ – Fragen und Antworten zur Trinkwasser-Sicherheit

Die Story des Bremer ARD-TATORTs „Der hundertste Affe“ am heutigen Pfingstmontag zielt auf die Trinkwasserversorgung. Bremen ist im Ausnahmezustand, die Kommissare Inga Larsen und Siedefreund stehen unter Hochdruck: Eine Gruppe Ökoterroristen droht, die Stadt zu terrorisieren. Sie drohen, das Trinkwasser mit genau jenem Pestizid zu versetzen, mit dem ein Biotech-Konzern in Afrika Millionen macht. Viele Fernsehzuschauer werden sich vermutlich fragen, wo die…

„Von der Toilette in den Wasserhahn“ oder wie sich die Welt des Wassers verändert und wir Deutschen nicht dabei sind

Es wird Sommer. Diese Feststellung mit gewissem Aufmerksamkeitswert ist nicht der einzige Grund, weshalb man reflexartig auch die Frage nach dem Wasser stellt. Aus vielen Weltregionen häufen sich die Nachrichten über Wasserknappheit und Dürre. Das ist zwar nichts Neues, aber plötzlich sind Staaten dabei, die man eigentlich nicht mit Wasserengpässen in Verbindung bringt. Die Zeitschriften titeln „Dürre in Kalifornien“,…

Wasserversorgungskonzepte für mehr Sicherheit – Novelle des NRW-Landeswassergesetzes

NRW steht vor der Einführung eines neuen Landeswassergesetzes. In der am 27. Januar 2016 dem Landesparlament zur Beratung vorgelegten Novelle soll der Gewässerschutz als einer der politischen Schwerpunkte des grünen Ministers Johannes Remmel einen höheren Stellenwert erhalten. Die Versorgungssicherheit soll durch kommunale Wasserversorgungskonzepte sicher gestellt werden. Der Gesetzgeber will damit die wesentlichen Entscheidungen bei der Trinkwasserversorgung einer staatlichen Prüfung…

Warum Kunden das Benchmarking in der Wasserwirtschaft fordern sollten

„Effizienz und Transparenz in der Wasserversorgung dauerhaft sichern und weiterentwickeln!“ Dazu haben die wasserwirtschaftlichen Branchenverbände BDEW, DVGW und VKU diese Woche ihre Mitgliedsunternehmen in einer gemeinsamen öffentlichen Erklärung aufgerufen und rufen ihre Mitglieder zur Teilnahme am Benchmarking auf. Was haben die Kunden davon und warum sollten Sie diesen Aufruf unterstützen? „In allen Bundesländern haben sich Länderbenchmarking-Projekte in…

„Gutes Wasser – Klare Preise“ – Transparenzinitiative der Wasserwirtschaft in Rheinland-Pfalz

„Gutes Wasser – Klare Preise“! Unter diesem Motto haben sich 134 kommunale Wasserversorger aus Rheinland-Pfalz freiwillig einem Leistungsvergleich gestellt und einen beispielhaften Beitrag zur Preistransparenz geleistet. Den Abschlussbericht des Landesprojekts hat Umweltstaatssekretär Thomas Griese am Dienstag, den 15.9.2015, in Mainz vorgestellt. „Die kommunalen Wasserversorger in Rheinland-Pfalz sind gut aufgestellt. Die hohe Teilnahme am Benchmarking belegt das große Interesse der Kommunen an einer kontinuierlichen Verbesserung…

„Unser Wasser muss geschützt werden“ – NRW bekommt neues Landeswassergesetz

Die nordrhein-westfälische Landesregierung will die Qualität der Gewässer und des Grundwassers in NRW in den nächsten Jahren verbessern und den ökologischen Wert der Gewässer stärken. Dazu hat das Landeskabinett die Eckpunkte des neuen Landeswassergesetzes (LWG) verabschiedet und damit den Weg für eine umfassende Verbändeanhörung frei gemacht. „Nordrhein-Westfalen ist ein Wasserland. Flüsse und Bäche durchziehen auf…

Unser Trinkwasser erhält Prädikat „Spitzenqualität“ vom Umweltbundesamt

Das haben wir zwar schon längst gewusst, trotzdem hören wir es immer wieder gerne: Unser deutsches Trinkwasser ist von exzellenter Qualität, wird häufiger untersucht als Flaschenwasser und von den Wasserversorgern zudem zu einem unschlagbar günstigen Preis frei Haus geliefert. Das ist zusammengefasst das Ergebnis des aktuellen Berichts zur Trinkwasserqualität vom Umweltbundesamt (UBA). „Grenzwertüberschreitungen sind nach…

Brasilien kämpft mit Geldstrafen gegen Wasserspar-Verweigerer

Der Ton im Kampf gegen die Wasserknappheit in Brasiliens Bundesstaat São Paulo wird rauer. Temperaturen auf Rekordhöhe und die stärkste Trockenheit seit 80 Jahren setzen den Südosten Brasiliens weiterhin stark zu. Dabei handelt es sich um die Region, die 60 Prozent der Wirtschaftskraft des Landes darstellt und zudem im hohen Maße von der Wasserkraft abhängig…

Wasserkunden sagen der EU die Meinung – Erste Ergebnisse der Konsumentenbefragung

Die Europäer sind überaus zufrieden mit der Qualität ihres Trinkwassers und bezeichnen ihre Wasserpreise als erschwinglich. Die EU-Kommission hatte im Spätsommer vergangenen Jahres die Bürger befragt. Lebensraumwasser hat sich jetzt die ersten Ergebnisse beschafft und stellt sie seinen Lesern vor. Wer erwartet hatte, dass die Konsumenten sich angesichts von Wasserpreisprotesten in Irland und Portugal oder Versorgungsengpässen oder Verunreinigen…

Bringen die Wasserpreis-Proteste die Irland’s Regierung in Gefahr?

In Irland geht es heiß her. Während überall in Europa die Temperaturen sinken, kocht es auf den Strassen der Grünen Insel. Dies hat nichts mit dem Wetter zu tun, sondern mit der Einführung eines neuen Wasserpreissystems. Nein, eigentlich nicht neu, sondern erstmalig. Und genau das ist der Grund. Als Folge der Finanzkrise hatte die irische Regierung von der Europäischen Kommission klare Sanierungsvorgaben erhalten. Dazu gehörte auch, dass Wasserversorgung nicht kostenlos sein dürfe. Bis dato bezogen die irischen Haushalte ihr Trinkwasser nämlich ohne etwas dafür bezahlen zu müssen. Das soll sich jetzt ändern. Die Proteste dagegen, hat die Regierung offensichtlich unterschätzt.

TV-Tipp: „HUNGER! DURST!“ auf ARTE

Auf unserem Planeten müsste kein Kind verhungern oder verdursten, wenn wir alles richtig machen. Eine optimistische Vision, die Claus Kleber auf einer Reise zu den Brennpunkten des Hungers und der Wasserknappheit hinterfragt. Warum kommen so viele Lebensmittel nie bei den Hungernden an? Wie können wir dem Land und den Ozeanen noch mehr abgewinnen, ohne sie…

Ir(r)land in Aufruhr – Wasserpreise lösen Bürgerproteste aus

Es sollte Irlands grosser Schritt Richtung nachhaltiger Wasserversorgung werden: die Einführung eines Wasserpreissystems. Die rund 1,35 Millionen Haushalte sollen sich erstmals an den Kosten der Wasserversorgung beteiligen. Dazu wurden sie aufgerufen, sich zu registrieren und Wasserzähler einbauen zu lassen. Jetzt formiert sich massiver Widerstand. In den vergangenen Tagen sind fast 100 000 Menschen auf die Strassen…

Tag des Händewaschens: Bessere Wasserversorgung kann gegen Epedemien schützen

Mit regelmäßigem Händewaschen kann man mehr für seine Gesundheit tun, als es viele Medikamente vermögen. Anläßlich des „Weltweiten Tag des Händewaschens“, der seit 2008 jedes Jahr am 15. Oktober von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen wird, sollte diese einfache Möglichkeit des Gesundheitsschutzes bedacht werden. Gerade weil in Deutschland die herbstliche Erkältungszeit schon ihre ersten Spuren hinterläßt…