„Digitalisierung der zwei Geschwindigkeiten in der Wasserwirtschaft“ – Anmeldestart zur 2. Mülheimer Tagung am 1.3.2018

Der Auftakterfolg der letztjährigen ersten Mülheimer Tagung mit über 160 Teilnehmern soll am 1. März 2018 mit dem Thema „Digitalisierung in der Wasserwirtschaft“ wiederholt werden. Das dürfte bei dieser hochkarätigen Besetzung der Referentenliste wohl auch gelingen. Ab sofort ist die Anmeldung möglich. Neben Experten aus der deutschen Wissenschaft und (Wasser-)Wirtschaft, präsentieren auch Vertreter aus den Niederlanden…

„Kommunal 4.0“ und „Wasser 4.0“ sollen digitale Transformation beschleunigen

Bisher wurde Digitalisierung nur selten mit Wasserwirtschaft in Verbindung gebracht. Dafür kommt jetzt umso mehr Bewegung in das Thema. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) gab unter „Kommunal 4.0″ in der vergangenen Woche den Startschuss für eine Studie, die untersuchen soll, wie stark die kommunale Wasserwirtschaft in Deutschland bereits digitalisiert ist. Zudem soll eine…

Wie Wasser- und Umweltpolitik der nächsten NRW-Landesregierung aussehen könnte – Ergebnisse der Onlineumfrage

Die wasser- und umweltpolitischen Schwerpunkte der nächsten Legislaturperiode dürften der Wasserwirtschaft in NRW Hoffnung machen. Die in meiner Online-Befragung von Landtagsbewerbern aufgezeigten Defizite stimmen weitgehend mit den Problemen der Wasserver- und Abwasserentsorger überein. Die wichtigen Handlungsfelder sind adressiert und der Wille zum Handeln ist erkennbar. Das ist das wesentliche Fazit aus der soeben abgeschlossenen Onlinebefragung von…

Hilfestellung und erste Erfahrungen bei NRW-Wasserversorgungskonzepten präsentiert

Mit der Verpflichtung, erstmalig Wasserversorgungskonzepte aufstellen zu müssen, sehen sich ab 2018 die 396 Kommunen in NRW konfrontiert. So will es das neue Landeswassergesetz. Dass sie sich der Unterstützung des lokalen Wasserversorgers bedienen können, macht es ihnen leichter, aber dennoch gibt es einige Hürden zu überwinden. Die Konzepte sollen die Versorgungssicherheit stützen und könnten in Kartellverfahren…

NRW-Erlass schiebt Abgabetermin für Wasserversorgungskonzepte und konkretisiert die Inhalte.

„Wasserversorgungskonzepte“ in NRW nehmen Konturen an. Ein soeben veröffentlichter Erlass des Umweltministeriums (vom 11.4.2017) entschärft den ursprünglichen Zeitdruck und hilft mit einer Gliederung, damit alle erforderlichen Aspekte berücksichtigt werden. Im Sommer finden Informationsveranstaltungen statt, nicht alle sind kostenlos. Kommunen und Versorger sollen zusammenarbeiten. Auch wenn die Wasserversorger die Konzepte erarbeiten sollen, die Verantwortung liegt bei den…

Internet-Tool hilft Versorgern den Umstellungsbedarf für Wasserpreise zu erkennen

Der Rückgang der Wassernachfrage scheint trotz einiger Wachstumsgebiete unaufhaltsam. Wasserversorger können der Entwicklung zumeist nur tatenlos zusehen. Die Anlagen sind zu groß, denn der Bedarf schrumpft. Während die Erlöse sinken, bewegen sich die Kosten nach oben. Mit vorherrschenden auf Mengenentgelt fokussierten Tarifmodellen lassen sich die Kosten häufig nicht mehr durch Einnahmen aus Wasserentgelten decken. Kostendeckung…

Ist bald „Prime“-Time auch für Wasserkunden?

Wird VERIVOX demnächst Wasser verkaufen? Als Antwort auf meinen Beitrag zum Wettbewerbsstart im englischen Wassermarkt erreichte mich der nachfolgende Gastbeitrag von Nikolaus Geiler. Eine Perspektive, die für Diskussionsstoff sorgen könnte. »Prime« stellt Vertriebsmodell auf den Kopf“ titelte die ZEITUNG FÜR KOMMUNALE WIRTSCHAFT“ (ZfK) in ihrer Ausgabe vom Dezember 2016. »Prime«, eine Tochter des Vergleichsportals Verivox,…

Sollbruchstellen der Beteiligung Privater an maroder US-Wasserwirtschaft

Donald Trump will die US-Infrastruktur wieder aufrüsten. Nachholbedarf zeigt insbesondere die Wasserwirtschaft. Aber den Kommunen fehlen die Mittel. Schon Obama hatte private Investoren eingeladen, sich am Wiederaufbau der Infrastruktur zu beteiligen. Aber ungeachtet der Schützenhilfe des neuen Präsidenten, gibt es zahlreiche Sollbruchstellen auf lokaler Ebene für eine Beteiligung privater Investoren an der kommunalen Wasserwirtschaft: Vertrauen, Kompetenz und…

WDR Westpol berichtet über Infrastrukturen als Angriffsziele von Hackern

Das WDR-Magazin WESTPOL berichtet in einem Fernsehbeitrag über die Anfälligkeit kritischer Infrastrukturen gegen Hackerangriffe. Zwei Studenten zeigen in der Sendung vom 27.11.2016, wie leicht es zu sein scheint, in die IT von Infrastruktursystemen einzudringen und ihre Funktion zu manipulieren. Auch wenn die Beispiele für Angriffe auf Wasserversorger zumeist aus den USA stammen, so gibt es doch vereinzelte Anfälligkeiten…

Demokratisierung der Wasserwirtschaft? Sollen Verbraucher mitbestimmen?

Müssen sich die Wasserversorger auf eine neue Kundenkommunikation einstellen? Sollen Verbraucher mitbestimmen können, wenn es um Managemententscheidungen oder gar Wasserpreise geht? Die Europäische Kommission prüft bei der Revision der Trinkwasserrichtlinie auch die Ergänzung um Verbraucherinformationen. Mit dabei Vorschläge für Kundenbeiräte. Im Auftrag der EU-Kommission hat das niederländische Beratungsinstitut Ecorys in einem Gutachten vorgeschlagen, die Trinkwasserrichtlinie um…

Dürfen häusliche Trinkwasserinstallationen stiefmütterlich behandelt werden?

Alle zwei Jahre müssen wir mit unserem PKW zum TÜV. Regelmäßig fahren wir mit unserem Auto zur Inspektion. Klar doch, schliesslich geht es um Sicherheit und Werterhalt. Aber sollte es darum nicht auch bei Trinkwasser gehen – immerhin ein Lebensmittel? „Natürlich, aber dafür sorgt der Wasserversorger“, lautet die reflexartige Antwort. Stimmt, der Versorger liefert ein Trinkwasser, dessen…

IT-Sicherheitsgesetz und Branchenstandards sollen Wasserversorgung schützen

Die sich verschärfende Terrorgefahr ruft die Anfälligkeit der Infrastrukturen ins Bewusstsein. Diese so genannten „Kritischen Infrastrukturen“, wozu auch Energieversorgung und Wasserversorgung zählen, sind die elementaren Lebensadern unserer Gesellschaft. Im Kern basieren sie auf IT-gestützten Informationswegen. Diese gilt es daher vor Angriffen zu schützen. Ihr Schutz wird auch als gesamtgesellschaftliche Aufgabe verstanden. In dem Maße wie Digitalisierung und…

BGH mit weiterer Rückendeckung für neue Wassertarifsysteme

Viele Wasserversorger wollen ein neues Preissystem einführen, um sich durch Anhebung der Grundpreisanteile gegen den Nachfragerückgang abzusichern. Trotz zahlreicher erfolgreich durchgeführter Umstellungen vernimmt man in Gesprächen eine Restunsicherheit bei Umstellungswilligen. Diese hat der BGH jetzt mit seinem zweiten Wasserpreisurteil in diesem Jahr ein weiteres Mal gemindert. Bei der Frage der Grundpreisbemessung und der unterschiedlichen Behandlung von Haushalts- und Gewerbe-Kunden hat er mit seinem jüngsten Urteil…

Warum Wasserpreiserhöhungen unverzichtbar sind

Jetzt ist die Zeit für Wasserpreiserhöhungen. In jedem Herbst mehren sich Gremiensitzungen in Versorgungsbetrieben, bei denen die Anpassungen der Wasserentgelte auf den Tagesordnungen stehen. Aber nicht immer erhalten die Geschäftsführungen von Bürgermeistern und Kommunalpolitikern die erforderliche Zustimmung. Politisch passt eine Erhöhung eben nicht immer in die Zeit. Seien es anstehende Wahlen oder zurückliegende Wahlversprechen. Politisches Handeln bei Wasserpreisen lässt sich nicht immer mit betriebswirtschaftlicher…

EU sorgt sich um die Zukunft des Wassers in den Städten (Bericht aus Brüssel)

Entscheidungen in der EU werden auch für deutsche Wasserversorger und die deutschen Wasserkunden immer bedeutender. Diskussionen in den EU-Gremien sollten begleitet und hierzulande bewertet werden. Nur so können wir ggf. auch intervenieren, uns jedenfalls aber auf die Auswirkungen rechtzeitig vorbereiten. Heute sitzen wir nicht selten auf der Zuschauerbank. Ganz anders die französischen und englischen Versorger. Diese…

Keime und Wasserzähler – was Verbraucher wissen sollten

In den vergangenen Tagen hat das Auftreten von Keimen in den Wasserzählern einer Kita in Schönefeld bei Hamburg auch andere Wasserversorger zum vorsorglichen Handeln veranlasst. In der Kita hatten Experten seit Monaten gegen festgestellte Keime gekämpft, ohne die Ursache finden zu können. Anfang September stellte sich heraus, dass sie aus eingebauten Wasserzählern stammten und in…

ZDF-WISO fragt: Wasserzähler zu groß?

Der Wasserzähler dient bekanntlich nicht nur zum Messen der Bezugsmenge, sondern seine Größe auch zur Bemessung des Grundpreises. Je größer der Zähler, desto höher die mengenunabhängigen Wasserkosten. Vor wenigen Jahren gab es einen Sturm der Entrüstung wegen zu groß dimensionierter Zähler – und damit zu hoch ausfallender Wasserkosten. Aber auch das so genannte „Nachlaufen“ der großen…

Eine Streitschrift über das Wasser – Quer zum Strom

Ist Wassersparen sinnvoll? Welchen Wert hat Trinkwasser hierzulande und weltweit? Welchen Sinn oder Unsinn haben Privatisierungen. Das Buch “Quer zum Strom – Eine Streitschrift über das Wasser” von Petra Dobner hinterfragt den Umgang mit Wasser in ökonomischer und ökologischer Hinsicht. Es möchte ein Bewusstsein dafür schaffen, dass und was sich in Bezug auf das nasse Element weltweit, aber auch hierzulande, ändern müsste. Dieser Betrag darf als kritische Würdigung der Streitschrift verstanden werden.