Wasserspender und der „Wert des Wassers“ in deutschen Schulen

Die Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft, Julia Klöckner, stellt heute die von ihrem Ministerium bei der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Auftrag gegebene Studie zu Kosten- und Preisstrukturen in der Schulverpflegung (KuPS) vor. Gemeinsam mit ihrem Kollegen, Bundesgesundheitsminister, Jens Spahn, wirbt Klöckner dafür, DGE-Qualitätsstandards für Schulessen flächendeckend in allen Schulen zu verankern. Damit könnten sich…

Kostenloses Trinkwasser für Bahnreisende in den Niederlanden. Was tun wir für Leitungswasser in Deutschland?

In den Niederlanden soll es für Zugreisende demnächst kostenlos Trinkwasser auf den Bahnsteigen geben. Der staatliche Eisenbahnbetreiber NS (Nederlandse Spoorwegen N.V.) beginnt an 200 Stationen in den Niederlanden mit dem Bau von Trinkwasserzapfstellen. Bis Ende 2019 sollen neunzig Prozent aller Zugpassagiere in den Niederlanden auf ihrer Reise „entlang eines Wasserhahns“ fahren. Dazu investiert der niederländische Bahnbetreiber…

Stadt Marburg ist „Blue Community“ und fördert Wasserspender

Die Universitätsstadt Marburg ist ab sofort „Blue Community“ und fördert lokale Initiativen rund um das Leitungswasser. Wasserspender in Schulen dürften jetzt zur Selbstverständlichkeit werden. Damit zählt Marburg mit Berlin und München zu den ersten Städten Deutschlands, die sich dieser Initiative der kanadischen Umweltschutzorganisation „Council of Canadians“ angeschlossen haben. Das „Blue Community“-Zertifikat hat Christa Hecht, Geschäftsführerin…

Wie sich hygienische Risiken beim Betrieb von Wasserspendern vermeiden lassen

In vielen Arztpraxen, Geschäften oder öffentlichen Gebäuden stehen Wasserspender. Nicht nur bei sommerlicher Hitze erfreuen sich diese Geräte für den „kleinen Durst“ anhaltender Beliebtheit. Aber mit dem Betrieb sind auch hygienische Risiken verbunden – für die „Wassertrinker“ und die Betreiber. Das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) hat soeben Empfehlungen für den hygienisch einwandfreien Betrieb von Wasserspendern…

Das Trinkwasser in Airports sollte kostenlos sein!

Wer ärgert sich als Flugreisender nicht über die Wasserpreise hinter der Sicherheitskontrolle? Nein, gemeint ist nicht das Leitungswasser, sondern der Preis für Flaschenwasser. Kostet die Halbliterflasche vor der Sicherheitskontrolle noch ein Euro oder im Discounter wenige Cent, verdreifacht sich der Preis sobald man den Shops am Gate „ausgeliefert“ ist. Ende 2015 rief EU-Verkehrskommissarin Violeta Bulc alle Verkehrsflughäfen in Europa…

Trinken Schüler mehr und gesünder, wenn in der Schule ein Wasserspender steht?

Gesundes Trinken von Schülern lässt sich mit einem Wasserspender im Schulgebäude fördern. In öffentlichen Schulen von New York wurde untersucht, ob die Schüler mehr und anders trinken, wenn sie sich an einem Wasserspender versorgen können. Nach der Studie „A Water Availability Intervention in New York City Public Schools“ trinken die Kids dreimal mehr Wasser, wenn ein Wasserspender im…

Gallonen-Wasserspender kämpfen mit Hygieneproblemen

Überall dort, wo der Bedarf an Wassergetränken groß ist oder wo Publikumsverkehr herrscht, sieht man immer häufiger frei stehende Wasserspender („Watercooler“ oder „Gallonen-Spender“). Man kennt diese Standgeräte mit einer auf dem Kopf stehenden überdimensionalen Flasche. Insbesondere in den USA erfreuen sich diese Getrankeversorger großer Beliebtheit. Hierzulande  sind sie noch eher selten, etwa 150.000 Geräte sind…

Wasserspender machen Laune und gesund

Erfolgreiches Pilotprojekt empfiehlt sich zur Nachahmung: An die Trinkwasserleitung angeschlossene Geräte leisten Beitrag zum Betrieblichen Gesundheitsmanagement und zur Mitarbeiterzufriedenheit. Die Belegschaft im Mülheimer Rathaus möchte ihre Wasserspender nicht mehr missen. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Mitarbeiter-Befragung. Im Herbst 2012 hatte die Stadt Mülheim an der Ruhr mit privaten Partnern die Gesundheitsinitiative fit@job im Rahmen ihres Betrieblichen Gesundheitsmanagement für die…

Öffentliche Trinkwasserspender werden als Maßnahme im Klimaschutzplan des NRW-Umweltministeriums diskutiert

Ob Trinkwasserspender im öffentlichen Raum einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, wurde im Rahmen eines Workshops zur Entwicklung des NRW-Klimaschutzplans diskutiert, den der Umweltminister Remmel voranbringen möchte. Trinkwasserspender im öffentlichen Raum seien – bei gesicherter Trinkwasserqualität – ein kleiner Baustein zur Versorgung der Bevölkerung, um der Gefahr einer Dehydrierung bei Hitzewellen zu begegnen. Als Beitrag zur…

Wasserspender fördern das betriebliche Gesundheitsmanagement

Leitungsgebundene Wasserspender halten in Verwaltungsgebäuden Einzug. Das Problem, das damit gelöst wird, ist weit verbreitet: Arbeitsplatz mitten in der Stadt bedeutet tägliches Tragen von Getränkeflaschen. Bestenfalls bietet der Arbeitgeber einen Getränkeautomaten; aber das kann auf Dauer teuer werden. Eine gleichermaßen praktische, kostengünstige und gesunde Lösung sind Wasserspender. An die vorhandene Trinkwasserleitung angeschlossen, liefern sie gekühltes…

Trinkwasserausschank im Krankenhaus

„Pfandschwund“ und Effizienz führen in Krankenhäusern immer mehr zum Ersatz der grünen Mineralwasserflaschen durch so genannte Wasserspender. Patienten und deren Besucher können sich so kostenlos an einer kleinen Schankanlage mit frischem Trinkwasser versorgen. Diese Veränderung hat mehrere Gründe: Immer mehr Krankenhausbetreiber beklagen bei der bisher üblichen Versorgung mit Mineralwasserflaschen den Verlust der leeren Pfandflaschen. Wohl…

Europa im Vergleich: Trinkwasser in der Gastronomie

Als Restaurantbesucher im Ausland kennt man es: Leitungswasser auf dem Tisch. Sei es das „Tap Water“ in England oder den USA, „caraffe d’eau“ in Frankreich. Häufig ohne besondere Bestellung findet der Gast eine Flasche frischen Leitungswassers auf dem Tisch oder er kann sich an Schankautomaten bedienen. Während man dem Trinkwasser oder auch Kraneberger, das sich…