Den Einfluss der Medien auf das Wassersparen belegt eine US-Studie.

Die Wasserspar-Appelle und Schlagzeilen über Ressourcenknappheit der 80er Jahre wird noch vielen deutschen Verbrauchern in Erinnerung sein. Die Aufrufe haben ihr Ziel erreicht. Die deutschen Haushalte zählen weltweit zu den sparsamsten. Dazu hatten sicher auch die Medienberichte über Wasserknappheit in anderen Weltregionen beigetragen. Diese Wirkung wurde jetzt wissenschaftlich untersucht – und bestätigt. Wie wichtig die…

Marokkos Regierung kämpft gegen die Wasserarmut, um Verteilungskämpfe zu verhindern 

Der Klimawandel hat Marokko fest im Griff. Die Wasserversorgung wird so nicht nur ein Problem für die Natur, sondern auch für Menschen und Industrien. Um Aufstände zu verhindern und die Wirtschaftskraft zu sichern, will die Regierung ein wasserwirtschaftliches Maßnahmenpaket erlassen. Der nachfolgende Beitrag ist im Länderblog Maghreb-Post erschienen. Dankenswerterweise darf ich ihn hier veröffentlichen. Heiße…

Alles gut? Stell Dir einen Tag ohne Wasser vor!

Kein Wasser zum Trinken. Kein Wasser zum Duschen, um die Toilette zu spülen oder zum Wäsche waschen. Krankenhäuser müssten ohne Wasser schließen. Feuerwehren wären handlungsunfähig und Landwirte könnten ihre Felder nicht bewässern. Nicht vorstellbar? Stimmt! Zumindest hierzulande! Aber schon mal daran gedacht, wie es wäre wenn wir keine funktionierenden Wasserversorgungs- oder Abwasserentsorgungssysteme hätten? Ein Blick…

Ist dezentrale Abwasserreinigung eine Technologie der Zukunft oder bloße Randerscheinung?

Es ist unbestreitbar, dass unser derzeitiges globales Wirtschaften den Planeten auf eine Knappheit von Wasser und Nährstoffen hinzusteuert. Hinzu kommt, dass viele Menschen ohne angemessene Abwasserbehandlung leben, was zur Verbreitung von Krankheiten und Umweltverschmutzung beiträgt. Dass es schon viel versprechende Lösungen gibt, zeigt der folgende Gastbeitrag von Dr. Bastian Piltz. Selbst in der EU gibt…

Wasserkonflikte klärt in Valencia ein Tribunal aus maurischer Zeit

Valencia glänzt mit modernster Technologie und Smart Water. Weniger bekannt ist das über 1.000 Jahre alte Wassertribunal, das El Tribunal de las Aguas de la Vega de Valencia. Dank der Mauren zur Schlichtung von Bewässerungsstreitigkeiten eingeführt, wurde das Tribunal über die Jahrhunderte bewahrt und zieht als touristisches Ereignis die Besucher der spanischen Metropole an. Anfang April 2017 besuchte ich…

Smart Water in Valencia. Wie Wasserknappheit Innovationen beschleunigt.

Smart Water – im spanischen Valencia bereits Realität. Über 630.000 intelligente Zähler liefern Daten für jene Anwendungen mit denen sich Wasserverluste verringern und die Dynamiken der Wasserbedarfe bedienen lassen. Der nachfolgende Besuchsbericht gewährt Einblicke in die smarte Welt der spanischen Küstenstadt und wie sich eine Metropole mit beschränkten Ressourcen ihre Trinkwasserversorgung zukunftssicher gestaltet. Welche Metropole, die etwas auf sich hält, möchte sich…

Wasser in Metropolen – Kapstadt’s Kampf gegen sinkende Wasserpegel

Die Urbanisierung schreitet global unaufhaltsam voran, während die Wasserressourcen schrumpfen. Wie die wachsenden Metropolen damit umgehen, berichtet die neue Rubrik „Wasser in Metropolen“. Über Kapstadt berichtet der von mir sehr geschätzte, langjährige Weggefährte, Wasser- und Südafrika-Experte, Jochen Nos. Die Wasserversorgung der südafrikanischen Metropole Kapstadt mit ihren ca. 4 Millionen Einwohnern basiert auf Fassungen von Oberflächenwasser in 14…

Vom Wasserhygiene-StartUp zur Stiftung: Water.Foundation

Viele Herausforderungen werden sich nicht mehr mit den herkömmlichen Methoden lösen lassen. Das gilt auch im Lebensraum Wasser. Zu vielfältig sind die Gründe für Wasserknappheit und Hygienemängel. Daher sind neue Wege und innovative Ansätze unverzichtbar. „Alternativlos“, um unsere Kanzlerin zu zitieren. Die Stiftung Water.Foundation ist eine solche Innovation. Die Stiftung haben Christian Mönninghoff und Jan…

Sagen Sie der EU Ihre Meinung zur „Wiederverwendung von Wasser“!

Auch wenn man die Bürgerferne der EU zuweilen beklagen mag, manchmal werden wir eingeladen, unsere Meinung zu sagen. Dann sollten wir es auch tun. „Öffentliche Konsultation“ nennt sich dieser Prozess, in dem die Europäische Kommission nicht nur die vielen Experten- und Lobbygruppen, sondern auch ihre 340 Millionen EU-Bürger um ihre Meinung fragt. In diesem Fall geht es um…

„Von der Toilette in den Wasserhahn“ oder wie sich die Welt des Wassers verändert und wir Deutschen nicht dabei sind

Es wird Sommer. Diese Feststellung mit gewissem Aufmerksamkeitswert ist nicht der einzige Grund, weshalb man reflexartig auch die Frage nach dem Wasser stellt. Aus vielen Weltregionen häufen sich die Nachrichten über Wasserknappheit und Dürre. Das ist zwar nichts Neues, aber plötzlich sind Staaten dabei, die man eigentlich nicht mit Wasserengpässen in Verbindung bringt. Die Zeitschriften titeln „Dürre in Kalifornien“,…

7 Gründe für weiter sinkende Wasserverbräuche

Das Wasser sparen in Deutschland geht weiter. Vor wenigen Wochen verkündete das Statistische Bundesamt die neuen Werte für Deutschland. Demnach verbrauchten die Bundesbürger (Privathaushalte und Gewerbe) 121 Liter täglich im Jahr 2013. Die Werte bewegen sich zwar schon seit Jahren auf diesem Niveau, sie dürften aber trotz witterungsbedingter Spitzenverbräuche wie in diesem Sommer mindestens weiter stagnieren. Wahrscheinlicher…

SPIEGEL: Verantwortung für globale Wasserressourcen – Brauchen wir eine Wasserpolitik?

„Das Wasser wird knapp, weltweit nehmen Dürren zu – mitschuldig daran sind Verbraucher, die spanische Erdbeeren kaufen, aber auch Regierungen und Konzerne, die sich an der wichtigsten Ressource der Zukunft bereichern. Sie ist wertvoller als Erdöl.“ Dies ist die Einleitung des Titelthemas „Bis zum letzten Tropfen“ im aktuellen SPIEGEL. Ein bei diesen Temperaturen willkommener Beitrag,…

Hitzewelle über Deutschland – Reichen die Wasservorräte?

Hitzewelle über Deutschland! Wer denkt dabei nicht an das Thema Wasser? Wir haben gelernt, dass Deutschland über weitgehend ausreichende Ressourcen verfügt. Aber reichen dies auch wenn es so heiß bleibt? Wer denkt schon jetzt an das Sparen von Wasser, wenn die Hitze den Durst treibt und die Pflanzen im Garten nach Wasser förmlich schreien? Haben…

Größtes Wassermosaik der Welt bekämpft globale Wasserknappheit

Wir giessen mit gesammeltem Regenwasser unsere Pflanzen oder befüllen unseren Gartenteich. Wer aber kommt auf die Idee, damit ein Kunstwerk zu schaffen? Dass man mit Regenwasser sogar auf die globale Wasserknappheit aufmerksam machen kann, zeigt der Aktionskünstler Serge Belo. Der Kanadier hat aus 66 000 mit farbigem Regenwasser gefüllten Wasserbechern das größte Wassermosaik der Welt geschaffen, um auf die globale Wasserknappheit aufmerksam…

Brasilien kämpft mit Geldstrafen gegen Wasserspar-Verweigerer

Der Ton im Kampf gegen die Wasserknappheit in Brasiliens Bundesstaat São Paulo wird rauer. Temperaturen auf Rekordhöhe und die stärkste Trockenheit seit 80 Jahren setzen den Südosten Brasiliens weiterhin stark zu. Dabei handelt es sich um die Region, die 60 Prozent der Wirtschaftskraft des Landes darstellt und zudem im hohen Maße von der Wasserkraft abhängig…

Sind Vegetarier Wassersparer?

Ja, eigentlich schon. Aber wer dabei an den Wasserhahn denkt, der irrt. Der Grund für das Wassersparen der Vegetarier ist etwas komplizierter. Der so genannte „Wasserfussabdruck“, also jene Wassermengen die bei der Herstellung von Produkten wie Nahrungsmitteln zum Einsatz gelangen (auch „virtuelles Wasser“ genannt), sind bei Fleisch deutlich höher als bei Gemüse und Obst – und Vegetarier essen nun mal…

TV-Tipp: „HUNGER! DURST!“ auf ARTE

Auf unserem Planeten müsste kein Kind verhungern oder verdursten, wenn wir alles richtig machen. Eine optimistische Vision, die Claus Kleber auf einer Reise zu den Brennpunkten des Hungers und der Wasserknappheit hinterfragt. Warum kommen so viele Lebensmittel nie bei den Hungernden an? Wie können wir dem Land und den Ozeanen noch mehr abgewinnen, ohne sie…

Tag des Händewaschens: Bessere Wasserversorgung kann gegen Epedemien schützen

Mit regelmäßigem Händewaschen kann man mehr für seine Gesundheit tun, als es viele Medikamente vermögen. Anläßlich des „Weltweiten Tag des Händewaschens“, der seit 2008 jedes Jahr am 15. Oktober von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ausgerufen wird, sollte diese einfache Möglichkeit des Gesundheitsschutzes bedacht werden. Gerade weil in Deutschland die herbstliche Erkältungszeit schon ihre ersten Spuren hinterläßt…

Importierte Wasserrisiken – Wirtschaft in Gefahr? WWF zeigt Ausweg

Wasser ist in Deutschland in ausreichender Menge verfügbar und gut verwaltet. Nicht so in anderen Ländern. Doch von deren Wasser sind wir als drittgrößte Importnation abhängig, denn wir beziehen wichtige Ressourcen und Vorerzeugnisse von dort. Für deren Abbau oder Produktion wird im Ausland lokales Wasser eingesetzt. Damit werden neben Produkten auch Wasserrisiken importiert, da viele dieser Waren aus Ländern mit Wasserknappheit,…

Mandeln oder Lachs? – Verteilungskämpfe um Wasser in Kalifornien

Die chinesische Nachfrage nach Mandeln könnte den Lachsen in den Flüssen Kaliforniens das Überleben kosten. Tausende erwachsener Königslachse (Chinook) brauchen für ihren Lebensraum im nordkalifornischen Klamath River jenes Wasser, das auch die Mandelfarmer für die Bewässerung ihrer hochpreisigen und insbesondere in China so begehrten Früchte brauchen – und Dank zugeteilter Wasserrechte auch erhalten. Die Landwirte…