EU-Trinkwasser-Richtlinie: „Trinkwasser und Informationen darüber sollen noch besser und überall verfügbar sein“

Das Europäische Parlament hat gestern (23.10.2018) über den Berichtsentwurf zur Revision der EU-Trinkwasserrichtlinie abgestimmt. Mit der längst überfälligen Novelle soll der Zugang zu Trinkwasser und dessen Qualität in ganz Europa deutlich verbessert werden. Die Verbesserung betrifft auch den Zugang zu Trinkwasserinformationen für Verbraucher. Damit positioniert sich das EU-Parlament zum Vorschlag der EU-Kommission vom 1.2.2018. Soeben…

Österreich befürchtet massive Verteuerung des Wassers durch EU-Trinkwasserrichtlinie

Es sollte der große Wurf werden: die EU-Trinkwasserrichtlinie. Der Kommissionsentwurf für die lange überfällige Novellierung wurde Anfang Februar in Brüssel vorgestellt. Viele Punkte darin könnten die Qualität des Trinkwassers auch in bisher benachteiligten Regionen Europas verbessern und die Informationen darüber transparenter machen. Aber nicht überall stösst der Vorschlag aus Brüssel auf Begeisterung. Die Nationalstaaten fühlen…

Right2CleanWater. Schweizer kämpfen für ihr sauberes Trinkwasser

Wer hätte gedacht, dass die Schweizer unglücklich mit ihrem Trinkwasser sein könnten. Die ganze Welt glaubt, das Land von „Heidi“ hat hohe Berge, viel unberührte Natur und natürliches Quellwasser. Die Realität scheint anders zu sein. Seit Jahren prangern Umweltschützer und Blogger wie „Heidi’s Mist“ die unnatürlichen Miss(t)stände in der Landwirtschaft und in der Politik der…

Was die neue Trinkwasserverordnung mit sich bringt

Am 9.1.2018 ist die „Verordnung zur Neuordnung trinkwasserrechtlicher Vorschriften“ in Kraft getreten. Kaum einer hat es gemerkt. Fast stillschweigend, medial untergegangen im Weihnachtsfieber, hat der Bundesrat eine wichtige Stärkung der Verbraucherinteressen bei Trinkwasser am 15.12.2017 beschlossen. Weder die Medien noch die Branchenverbände oder gar die Versorger haben dieses Thema bisher aufgegriffen. Und dabei wäre es…

Spurenstoffe im Wasser und wie ein hessisches Wasserwerk seine Kunden aufklärt

2018 dürfte das „Jahr der Spurenstoffe im Wasser“ werden. Bundesregierung und Regionen wie beispielsweise das Hessische Ried haben für nächstes Jahr Spurenstoffstrategien angekündigt. Damit soll den zunehmenden Mikrokonzentrationen von Medikamenten und anderen anthropogenen Stoffen im Wasser entgegen gewirkt werden. Von allen Akteuren wird betont, dass der Kommunikation eine wichtige Bedeutung beigemessen werden soll, um überzogenen…

Transparenz und Kommunikation zahlen sich für Wasserversorger bei der Kundenzufriedenheit aus

Wasserversorger erfreuen sich bester Zufriedenheitswerte und eines anhaltend hohen Vertrauens. Das belegen branchenweite Kundenbefragungen. Auch wenn Verbraucher nur selten Interesse für das Produkt oder die Leistungserbringung zeigen, sind latente Informationsbedürfnisse vorhanden die rasend schnell zu einem Anfragesturm anwachsen können. Es ist eben jenem Vertrauensvorschuss geschuldet, dass Angaben zur Qualität, zu Preisen oder Versorgungsleistungen im Normalfall unter der Wahrnehmungsschwelle von Konsumenten bleiben.…

Wasserkunden sagen der EU die Meinung – Erste Ergebnisse der Konsumentenbefragung

Die Europäer sind überaus zufrieden mit der Qualität ihres Trinkwassers und bezeichnen ihre Wasserpreise als erschwinglich. Die EU-Kommission hatte im Spätsommer vergangenen Jahres die Bürger befragt. Lebensraumwasser hat sich jetzt die ersten Ergebnisse beschafft und stellt sie seinen Lesern vor. Wer erwartet hatte, dass die Konsumenten sich angesichts von Wasserpreisprotesten in Irland und Portugal oder Versorgungsengpässen oder Verunreinigen…

Die Ruhr – „Blaue Lunge“ des Ruhrgebiets

Die Ruhr – kein anderer Fluss in Deutschland wird so sehr mit Industrie und Umweltqualität in Verbindung gebracht wie diese immer noch pulsierende Lebensader des Ruhrgebietes. Nahezu 5 Millionen Menschen und Tausenden von Betrieben dient die Ruhr auf ihren 216 Kilometern vom Sauerland bis zu ihrer Mündung im Rhein bei Duisburg. Während über die vergangenen…

Kosmetik mit Mikropartikeln

Mikropartikel bergen Gefahren für Lebensmittel und Trinkwasser

Was dem Körper auf der Haut gut tun soll, könnte innerlich schaden. Schuld sind mikroskopisch kleine Plastikpartikel, die in Pflegeprodukten eingesetzt werden. Sie verunreinigen unsere Lebensmittel und unser Trinkwasser. Die zumeist aus Polyethylen hergestellten Mikroplastik-Teilchen sollen Kosmetik-Produkten zu einem mechanischen Reinigungseffekt verhelfen – dem Peeling. Unter anderem werden die Mikroplastik-Teilchen in Pflegemitteln mit Peelingeffekt und…