Viel Lärm ums Stille Örtchen – Preisvergleich für die Toilettenspülung

Schon wieder ein Wasserpreisvergleich! Kurz vor dem Welttoilettentag am 19. November. Erst macht Billiger.de viel Lärm mit einem Ranking der Wasserpreise in Deutschland, jetzt kommt Netzsieger.de. Noch nie gehört? Das wollen die Manager jetzt ändern. Dafür muss wieder das Wasser herhalten. Mit der Frage WIE VIEL GELD SPÜLEN WIR EIGENTLICH PRO JAHR DIE TOILETTE HINUNTER?…

Ein unvollständiger Vergleich. Die Wasserpreise in NRW.

Viele Versorger haben zu Jahresbeginn ihre Preise oder Gebühren für Trink- und Abwasserleistungen angepasst. Kunden und Medien suchen daher jetzt nach weitere Informationen. Das Interesse daran, ob man mehr als in der Nachbarkommune zahlen muss oder wie sich die Preise zusammen setzen ist in diesen Tagen besonders hoch. Daher ist es nur folgerichtig, dass der WDR eine Entgeltstatistik des Statistischen Landesamtes NRW…

Bundeskartellamt wird Bericht über Wasserwirtschaft veröffentlichen

Es verdichten sich die Anzeichen, dass die „Sektoruntersuchung Trinkwasser“ des Bundeskartellamtes Ende des Monats endlich erscheinen wird. Statt aber die gesamte Branche mit ihren über 6.000 Unternehmen zu erfassen, wird sich die Untersuchung wohl auf drei Dutzend großstädtische Wasserversorger aus dem Kartellverfahren um Berlinwasser beschränken. Wenngleich noch keine Inhalte bekannt sind, so darf doch erwartet…

Warum der Wasserpreisvergleich von billiger.de in die Irre führt

Das Online-Preisvergleichsportal billiger.de hat einen Wasserpreisvergleich durchgeführt. Nein, nicht in den Kalender schauen, bis zum 1. April sind es noch zwei Wochen! Anläßlich des Weltwassertages am 22.3. sah sich das Online-Portal aufgerufen, die Wasserpreise von 122 deutschen Städten untereinander und mit Metropolen in den USA zu vergleichen. Viele Medien griffen diese Pressemitteilung auf. Städte wie Essen oder Dortmund müssen…

Wasserpreismonitor der IHK Hessen zeigt auch Unterschiede in den Rahmenbedingungen

Einfache Preisvergleiche machen nur wenig Sinn. Das hat auch das Bundeskartellamt festgestellt, als es um die Bewertung der Wuppertaler Wasserpreise ging. Die Industrie- und Handelskammern in Hessen haben jetzt einen eigenen Vergleich angestellt. Sie stellen die Belastungsunterschiede in den hessischen Kommunen in dem gerade veröffentlichten Frisch- und Abwassermonitor Hessen dar. Die IHK verfolgt damit ein aus ihrer Sicht nachvollziehbar…

Studie beendet bei Wasserpreisen in Europa den „Äpfel mit Birnen-Vergleich“

Kaum jemand wird bei Vergleich von „Äpfel mit Birnen“ in der EU an Wasserpreise denken. Aber genau darum geht es in der VEWA-Studie. Anlass sind die nicht verstummenden Vorhaltungen, Deutschland habe mit die höchsten Wasserpreise in Europa. Daher hat der BDEW (Bundesverband der deutschen Energie- und Wasserwirtschaft) die so genannte VEWA-Studie ins Leben gerufen. VEWA ist die Kurzform für den…

Leitet Kartellbehörde neue Preiskontroll-Runde in Baden-Württemberg ein?

Die Wasserpreisdiskussion in Baden-Württemberg bekommt möglicherweise neue Impulse. Auslöser ist die aktuelle Übersicht der Trinkwasserpreise, die von der Energie- und Wasserkartellbehörde Baden-Württemberg herausgegeben worden ist und 80 Trinkwasserversorger umfasst. Ausgenommen sind jene Versorger, die Gebühren statt privatrechtlicher Entgelte verlangen. Sie unterliegen nicht der Kontrolle der Kartellbehörde. Seit der letzten Preisübersicht zum 1. Januar 2014 haben…

Ir(r)land in Aufruhr – Wasserpreise lösen Bürgerproteste aus

Es sollte Irlands grosser Schritt Richtung nachhaltiger Wasserversorgung werden: die Einführung eines Wasserpreissystems. Die rund 1,35 Millionen Haushalte sollen sich erstmals an den Kosten der Wasserversorgung beteiligen. Dazu wurden sie aufgerufen, sich zu registrieren und Wasserzähler einbauen zu lassen. Jetzt formiert sich massiver Widerstand. In den vergangenen Tagen sind fast 100 000 Menschen auf die Strassen…

Bayrische Versorger kündigen Korrekturbedarf bei ihren Wasserentgelten an

Der Beitrag zum „hinkenden Wasserpreisvergleich zwischen Bayern und Sachsen“ ist gerade veröffentlicht, da zeigen schon die Bayern ihren Bedarf für höhere Gebühren und Preise auf. Neue Pumpen, Behälter und Rohre: Das veraltete Trinkwasserleitungssystem in Bayern muss saniert werden, erklärt der Verband der bayrischen Energie- und Wasserwirtschaft laut einer am heutigen Abend erschienenen Pressemeldung…

Geht der Wasserpreis-Konflikt in Hessen weiter ?

Der Jahresanfang ist die Zeit für Wasserpreis-Statistiken. Soeben veröffentlichten das hessische Statistische Landesamt die Preise für 2013. Jeder Hesse zahlte demnach im Durchschnitt 111 Euro für die Trinkwasserversorgung, hinzu kamen 152 Euro für die Abwasserbeseitigung. Auf Basis dieser Daten könnte jetzt auch die Auseinandersetzung um Preissenkungen in Hessen neue Nahrung bekommen. Denn der Waffenstillstand zwischen dem Wirtschaftsministerium und den Wasserversorgungsunternehmen könnte mit der Veröffentlichung der Statistik ein jähes Ende finden.