Wasser in Nahost

Gazastreifen erhält von der EU Unterstützung zum Bau einer Meerwasserentsalzungsanlage

20.03.2018 – Die Trinkwasserversorgung im Gazastreifen stellt ein großes Problem für die dort lebenden Palästinenser dar. Die Wasserengpässe könnten zu anhaltenden Konflikten führen, in einer Region, die schon heute auf einem Pulverfass sitzt. Nun will die internationale Gemeinschaft helfen. Insgesamt kamen bei einer Geberkonferenz in Brüssel 456 Millionen Euro zum Bau einer Meerwasserentsalzungsanlage zusammen. Die Anlage werde das größte Infrastrukturprojekt sein, das es je im Gazastreifen gegeben habe, teilte die EU mit. Hoffnung der Geldgeber ist es, mit der Entsalzungsanlage auch das Verhältnis zwischen Israelis und Palästinensern zu verbessern. Beide Seiten streiten immer wieder über die Wasserversorgung in der Region. Weiter beim ZDF.

Hier ein Hintergrund-Beitrag auf Lebensraumwasser zu dem Thema „Wasserdiplomatie mit Meerwasserentsalzung