Wassermuseen in Deutschland und Europa

Wer etwas über Wasser wissen und Unterhaltsames erleben möchte, dem sei der Besuch eines Wassermuseums empfohlen.

Bildschirmfoto 2014-05-01 um 19.48.12In nahezu jeder Region Deutschlands und im europäischen Ausland finden sich kleine und große Ausstellungen zum Thema Wasser. Sei es ein Wasserturm, wie das Aquarius in Mülheim an der Ruhr, oder eine Quelle, wie in Wildalpen (A), oder ein Museum auf der Insel, in Hamburg. Für jede Altersstufe bieten die Betreiber eine wissenswerte Reise entlang des Wassers: von der Quelle bis zur Abwasserbehandlung.  Wassermuseen nehmen ihre Besucher mit auf eine spannende und lehrreiche Zeitreise: beginnend bei der historischen Versorgung bis zur modernen Aufbereitung oder dem virtuellen Wasser und die Wasserprobleme in der Dritten Welt. Es ist für jeden etwas dabei

Ob für Kinder oder Erwachsene, für Schüler oder Wissenschaftler, Verbraucher oder Urlauber, der Besuch lohnt sich. Die nachfolgende Übersicht bietet sicher nur einen Ausschnitt der Angebote. Weitere werden folgen. Möchten Sie mir Hinweise und Tipps geben oder auch Ihr Wassermuseum hier aufgelistet sehen, schreiben Sie an:  lebensraumwasser@online.de Ein Hinweis noch: In vielen Wassermuseen ist  der Eintritt gegen eine zumeist kleine Gebühr oder kostenlos möglich. Beachten Sie bitte die Öffnungszeiten!

1. Wassermuseen in Deutschland

AQUARIUS Wassermuseum – Mülheim an der Ruhr

Aquarius Wassermuseum

Aquarius

Eines der beliebtesten Wassermuseen in Deutschland, das 2017 seinen 25. Geburtstag feiert. Das Aquarius Wassermuseum befindet sich in einem über 100 Jahre alten ehemaligen Wasserturm in der unmittelbaren Nähe der Ruhr in Mülheim an der Ruhr. Das 50 Meter hohe, am „Ruhrtal-Radweg“ gelegenen Gebäude steht unter Denkmalschutz und bietet mit multi-medialen Stationen einen einzigartigen Weg durch die Welt des Wassers. Historische Substanz und neue Architektur gehen Hand in Hand. Mit seiner Ausstellung zum „Virtuellen Wasser“ hat Aquarius internationale Anerkennung erhalten.

Weitere Informationen: http://www.aquarius-wassermuseum.de/index.php?id=4  

Haus Ruhrnatur

Das Natur-Erlebnis-Museum Haus Ruhrnatur wurde 1992 durch die RWW Rheinisch-Westfälische Wasserwerksgesellschaft in einem denkmalgeschützten ehemaligen Schülerbootshaus auf der Ruhrinsel in Mülheim an der Ruhr eingerichtet.

Haus Ruhrnatur

Haus Ruhrnatur in Mülheim/R.

Fische der Ruhr, Kleintiere unter dem Mikroskop, Geräusche und Gerüche lassen das Ökosystem Ruhr hautnah erleben. Ab 2010 wurde die Ausstellung um die Themen Klima und regenerative Energien erweitert. Kinder, Jugendliche und Erwachsene experimentieren mit Windrädern, Wasserturbinen und Sonnenkollektoren und erfahren, was sie im Umgang mit Energie von der Natur lernen können . Das Museum ist am beliebten Ruhrtal-Radweg gelegen. Ein kleines Bistro mit idyllischem Biergarten lädt zum Verweilen ein.

 

Museum im Wasserwerk – Berlin

Wassermuseum Berlin

Wassermuseum Berlin

Alles rund ums Berliner Wasser seit 1850 Ein faszinierender Querschnitt durch die Geschichte der Berliner Wasserversorgung, der früheren Schmutzwasserbeseitigung und späteren Abwasserbehandlung. Das Museum bietet einen Blick hinter die Kulissen, die Vorführung einer Dampfmaschine und den außergewöhnlich reichen Bestand an denkmalgeschützten wasserwirtschaftlichen Anlagen Berlins. Weitere Informationen: http://www.museum-im-wasserwerk.de/content/language1/html/2.php  

Wasserforum – Hamburg

Wasserforum - Hamburg

Wasserforum – Hamburg

Das WasserForum ist Norddeutschlands umfassendste und zugleich modernste Informationssammlung über die Wasserversorgung und die Abwasserentsorgung sowie die damit verbundenen Themen. Die Ausstellung gliedert sich in vier Bereiche, denen jeweils ein eigener Raum gewidmet ist: – Historische Wasserversorgung – Moderne Wasserversorgung – Rahmenbedingungen der Wassergewinnung – Abwasserentsorgung und -aufbereitung

 Weitere Informationen: www.hamburgwasser.de/wasserforum.html

Wasserkunst Elbinsel Kaltehofe – Hamburg

Wassermuseum Kalthofe

Wassermuseum Kaltehofe

Auf der Elbinsel Kaltehofe sind ein attraktiver Naturraum und ein spannendes Museum entstanden. Kunst und Kultur, Natur und Industriedenkmal stehen hier in einer reizvollen Verbindung. Auf einer grünen Elbinsel und nur 10 Minuten von der Hamburger Innenstadt entfernt erschließt sich heute auf dem ehemaligen Gelände des Wasserwerks Kaltehofe ein weitläufiger Natur- und Erholungspark. Die alte Villa, ehemals Außenstelle des Hygienischen Instituts, lädt mit ihren Ausstellungsräumen und dem Café zu einem Besuch ein. Zum historischen Ambiente gesellt sich direkt daneben der neue Museumsbau inmitten eines Wasserbeckens.

Weitere Informationen: http://www.wasserkunst-hamburg.de

Wassermuseum – Ulm

Wassermuseum Ulm

Wassermuseum Ulm

Die Exponate des kleinen Wassermuseums beschreiben die Geschichte der Ulmer Wasserversorgung seit ihren Anfängen und schlagen dort den Bogen bis zur Wasserversorgung von heute.

Weitere Informationen: http://www.tourismus.ulm.de/web/de/ulm-und-neu-ulm/museen-ausstellungen/wassermuseum-ulm.php    

Wasserturm – Borkum

Im Wassermuseum und Informationszentrum werden exemplarisch Themenkreise behandelt, deren Zusammensetzung, Aufbereitung und Schwerpunkte im Laufe der Zeit angepasst werden. Die räumliche Dimension erstreckt sich von lokalen über nationale zu globalen Themen, die zeitliche Dimension spannt den Bogen von der Industriellen Revolution (18./19. Jahrhundert) bis heute.

Weitere Informationen: http://www.wasserturm-borkum.de/index.php?aktion=museum

Trink Wasser! Museum – Germerode

In der ehemaligen Entsäuerungsanlage „Kasch“, die von 1939 bis 1987 zur Trinkwasseraufbereitung genutzt wurde, befindet sich heute das Trink Wasser! Museum Germerode.

Weitere Informationen: http://www.urlaub-werratal.nordhessen.de/de/trink-wasser-museum-germerode

Wassermuseum Horb

Wassermuseum Horb

Wassermuseum Horb

Seit 1999 ist die ehemalige Pumpstation des Rexinger Wasserwerkes ein Industriedenkmal und „Wassermuseum Ihlingen“
Im umgebauten Pumpwerk wird über eine neue Turbine Strom erzeugt und in das öffentliche Netz eingespeist.

Weitere Informationen: http://www.horb.de/128      

Wassermuseum Zell am Main

Wassermuseum Zell a. Main

Wassermuseum Zell a. Main

Das kleine Wassermuseum im Gasthaus „Rose“ zeigt eine freigelegte alte Brunnenstube und informiert über die Ortsgeschichte der Marktgemeinde und der Zeller Quellen. Hier wird die alte und die heutige Trinkwasserversorgung der Marktgemeinde Zell a. Main präsentiert.

Weitere Informationen: http://www.zell-main.de/index.php?id=362      

2. Wassermuseen in Österreich

Wasser.Spiegel Salzburg

Wasser.Spiegel Salzburg

Wasser.Spiegel Salzburg

Der Wasser.Spiegel ist Teil des Hochbehälters Mönchsberg, der mit 25.000 m³ Fassungsvermögen einen wichtigen Teil der Wasserversorgung der Stadt Salzburg darstellt. Die Geschichte der Wasserversorgung wird hier mit zahlreichen interessanten Exponaten dokumentiert und Besucher können eine Reise durch die Welt der Salzburger Wasserversorgung unternehmen. 
Der Wasser.Spiegel befindet sich am Mönchsberg – Dr. Ludwig-Prähauser-Weg – Eingang zum Hochbehälter gegenüber Vogelschautafel, Nähe Richterhöhe.

Weitere Informationen: http://www.salzburg.info/de/sehenswertes/museen/wassermuseum  

Wasserschloss in Kaiserbrunn

Wasserschloss in Kaiserbrunn

Wasserschloss in Kaiserbrunn

Das Wasserschloss in Kaiserbrunn erzählt die Geschichte über den Ursprung des berühmten Wiener Wassers zwischen Rax und Schneeberg.

Weitere Informationen: http://www.tourismus-payerbach.at/attraktionen/das-wasserschloss-in-kaiserbrunn      

Museum HochQuellenWasser Wildalpen 

HochQuellenWasser Wildalpen

Museum HochQuellenWasser Wildalpen

Anhand von Originaldokumenten wird die historische Entwicklung der Wiener Wasserwerke nachvollzogen. Großformatige Fotos dokumentieren Arbeitsleistung im Quellengebiet der II. Wiener Hochquellenleitung. Wissenswertes über Geologie, Hydrologie sowie über Hygiene im Quellengebiet und den erforderlichen Wasserschutz wird dargestellt.

Weitere Informationen: http://www.wildalpen.at/index.php?id=165    

3. Wassermuseen in den Niederlanden

Niederländische Wassermuseum – Arnheim

Niederländische Wassermuseum - Arnheim

Niederländische Wassermuseum – Arnheim

Das Niederländische Wassermuseum in Arnheim ist ein modernes und interaktives Museum, in dem alles erklärt wird, was mit Süßwasser zu tun hat. Das Museum konzentriert sich nicht nur auf die Wichtigkeit des Wassers für die Niederlande, es präsentiert auch den Wert dieser kostbaren Flüssigkeit aus einem universellen Blickwinkel.

Weitere Informationen http://www.holland.com/de/tourist/artikel/das-niederlandische-wassermuseum.htm

 

4. Wassermuseen in England

Water and Steam Museum – London

Von den römischen Tonleitungen bis zur Zukunftstechnologie, die Ausstellung zeigt alle Kapitel des Lebens in der Metropole London, das durch die Lebensader Themse und die Technologien möglich gemacht wird. Sie zeigt, wie sich der Wohnort auf die Überlebenschancen der Bewohner ausgewirkt hat und wie wichtig Tiere für das Pumpen des Wassers waren. Der Besuch eines viktorianischen Labors gibt einen Einblick, wie die heute vergessenen Wissenschaftler im 19. Jahrhundert das Wasser sicher gemacht haben. Anschaulich auch der Weg durch die Gegenwart des Wassers, seine Herkunft, wie es aufbereitet und gereinigt wird. Aber auch der Weg des Abwassers nachdem durch den Ausguss das Haus verlassen hat, wird gezeigt.Spielerisch erlebt der Besucher, warum es wichtig ist, mit Wasser sparsam umzugehen. Danach wird man ein anderes Verhältnis zum Wasserhahn haben, prophezeit der Veranstalter.

5. Wassermuseen in der Schweiz 

AQUATIS (im Bau)

„Wir gründen ein eigentliches Zentrum der Wissenschaftskultur, das dem Süsswasser gewidmet ist, der lebenswichtigen Ressource des Planeten, sowie dem Schutz der Umwelt.“ So lautet der Grundgedanke für AQUATIS, das neue Schweizer Wassermuseum in Lausanne. Die Idee zum Projekt AQUATIS hatten zwei französische Biologen, Morgane Labous und Frédéric Pitaval sowie der Schweizer Museologie Michel Etter schon vor mehr als zehn Jahren. Die Initiatoren und ihre Mitarbeitenden haben ein visionäres Projekt entwickelt.

AQUATIS (Foto: RDR, Architectes à Lausanne. Lausanne-Vennes, Aquapôle)

AQUATIS (Foto: RDR, Architectes à Lausanne. Lausanne-Vennes, Aquapôle)

Ideal gelegen im Herzen der Genfer-See-Region, einer Region, welche bekannt ist durch ihre wissenschaftlichen und technischen Kompetenzen im Bereich Wasser und Umwelt, wird AQUATIS die Eigenheit haben, gleichzeitig ein wissenschaftliches wie kulturelles Projekt zu sein und zudem ein Bindeglied zwischen Wissenschaft, Technologie und der Bevölkerung. Im kulturellen Teil wird AQUATIS gleichzeitig ein grosses Aquarium und ein interaktives Museum sein, welches realitätsnah gefährdete Süsswasser-Lebensräume der Erde zeigen wird. Das Zentrum wird sich auf die Wirtschaft, die Gesellschaft und die Umwelt auswirken und diese innovativ beeinflussen. Auch diese innovative Vision erlaubt es, AQUATIS als nachhaltiges Projekt zu bezeichnen. Das dazugehöriges Hotel, die Restaurants und das Konferenzzentrum sind Begegnungs- und Arbeitsmöglichkeiten für Geschäftsleute während der Woche und für Familien am Wochenende.

Hier geht es zur AQUATIS-Website (noch nur auf französisch) und weitere Informationen zu AQUATIS_Deutsch

Für den Hinweis auf AQUATIS, die Übersetzungen und die Informationen danke ich Heidi aus der Schweiz, ein Blog der zeigt, dass es auch dort Umweltsünden gibt – und die diese bekämpft)

3 Gedanken zu “Wassermuseen in Deutschland und Europa

  1. Pingback: Ein Reiseführer zu Wassermuseen in Deutschland und Europa | Lebensraum Wasser

  2. Pingback: Ein Wassermuseum für das Wasserschloss Europas | Heidis Mist

Was meinen Sie dazu?