„Wassersparen“ wird für Pornografie-Werbung eingesetzt

„Sex sells“ heißt eine bekannte Werberegel. Jetzt kommt eine neue hinzu: „Water sells“ – und zwar ausgerechnet Online-Pornografie. Auf diese perfide Idee kamen die Betreiber der Online-Porno-Plattform RedTube. Vorgeblich wollen sie Menschen mit einer App dazu ermutigen, Wasser zu sparen. In der App „Save Water Challenge“ sollen Nutzer ihre Erfolge beim Wassersparen dokumentieren und erhalten Punkte dafür. Wer ausreichend Punkte sammelt, erhält als Belohnung einen einwöchigen Premium-Zugang zu dem zweifelhaften Online-Portal.

Auf eine nähere Beschreibung der Intention der Portalbetreiber kann an dieser Stelle getrost verzichtet werden, denn wie das Video zeigt, spielt das Wassersparen wohl ehedem eine nachrangige Rolle. Gemessen wird mit einer Stoppuhr – aber es geht ja auch gar nicht um Wasserressourcen, sondern um Werbung. Der beabsichtigte Werbeeffekt dürfte dagegen erfolgreich wirken, denn außer LebensraumWasser haben andere Medien ohne eine kritische Reflexion der Motive berichtet.

Was meinen Sie dazu?

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.