SPIEGEL: Verantwortung für globale Wasserressourcen – Brauchen wir eine Wasserpolitik?

„Das Wasser wird knapp, weltweit nehmen Dürren zu – mitschuldig daran sind Verbraucher, die spanische Erdbeeren kaufen, aber auch Regierungen und Konzerne, die sich an der wichtigsten Ressource der Zukunft bereichern. Sie ist wertvoller als Erdöl.“ Dies ist die Einleitung des Titelthemas „Bis zum letzten Tropfen“ im aktuellen SPIEGEL. Ein bei diesen Temperaturen willkommener Beitrag,…

Wassersparen durch Vermeidung der Lebensmittel-Verschwendung

Viele fühlen sich als redliche Wassersparer. Das sei gut für die Umwelt und gut für das Gewissen, denn schliesslich leiden die Menschen in vielen Weltregionen unter Wasserknappheit und Dürre. Das sind typische Antworten zur Motivation beim Wassersparen im Haushalt. Aber wer hätte gedacht, dass durch Lebensmittelverschwendung auch Wasser verschwendet wird? Auf den auch aus globaler Sicht bedeutenden Zusammenhang zwischen Lebensmittelabfällen…

Wasserverbrauch für blumige Liebesgrüße zum Valentinstag

Laut „Zahl der Woche“ des Statistischen Bundesamtes vom 10.02.2015 sind allein im „Valentinstag“-Monat Februar 122,5 Millionen Rosen importiert worden. Da in jeder Blume rund 10 Liter so genanntes virtuelles Wasser stecken, sind aus den Herkunftsländern der „blumigen Liebesgrüße“ rund 1,2 Millionen Kubikmeter Wasser exportiert worden. Haupt-Exportland von Schnittblumen ist Kenia, die wichtigste Region liegt am…

Größtes Wassermosaik der Welt bekämpft globale Wasserknappheit

Wir giessen mit gesammeltem Regenwasser unsere Pflanzen oder befüllen unseren Gartenteich. Wer aber kommt auf die Idee, damit ein Kunstwerk zu schaffen? Dass man mit Regenwasser sogar auf die globale Wasserknappheit aufmerksam machen kann, zeigt der Aktionskünstler Serge Belo. Der Kanadier hat aus 66 000 mit farbigem Regenwasser gefüllten Wasserbechern das größte Wassermosaik der Welt geschaffen, um auf die globale Wasserknappheit aufmerksam…

Wasserkrisen beinhalten Risiken mit gravierendsten Auswirkungen

Trotz Cyber-Attacken und religiös motivierten Mordanschlägen, Finanzkrisen und Hungersnöten, das Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum – WEF) in Davos hat den „Wasserkrisen“ den mehr als zweifelhaften Titel der Risiken mit den global gravierendsten Auswirkungen gegeben. Das ist das Ergebnis des soeben veröffentlichten Global Risk Report, an dem über 900 Experten des WEF mitgewirkt haben. In seiner 9. Auflage seit 2007 hat…

Gedanken zum Jahreswechsel 2015 – Wasser in der Welt

Das Jahr 2014 geht zu Ende. Der Jahreswechsel gibt Anlass für einen Ausblick auf 2015. Dafür bieten sich Deutschland vielfältige politische und gesellschaftliche Themen an. Die Zeitungen sind voll davon. Global betrachtet gehört das Thema „Wasser“ ganz oben auf die Agenda. Denn: Nahezu 750 Millionen Menschen haben weiterhin weltweit keinen Zugang zu sicherem Trinkwasser. Jährlich werden zwei Millionen Kinder keine fünf…

Menschenrechte: Trinkwasserversorgung und die Chance auf Bildung

Wer denkt bei Wasserversorgung und Schulbildung schon an einen Zusammenhang? Die einzige Gemeinsamkeit ist die hohe Qualität. Anders ist es in den  Entwicklungsländern. Dort sind die Kinder wegen fehlender öffentlicher Trinkwasserversorgung vom Bildungssystem ausgeschlossen – wenn es überhaupt existiert. Beispiel Sambia: dort beziehen die Menschen vielerorten ihr Wasser aus Brunnen. Trinkwasserleitungen, hierzulande eine Selbstverständlichkeit, sind zumeist in marodem Zustand oder insbesondere auf dem Lande gar…

Sind Vegetarier Wassersparer?

Ja, eigentlich schon. Aber wer dabei an den Wasserhahn denkt, der irrt. Der Grund für das Wassersparen der Vegetarier ist etwas komplizierter. Der so genannte „Wasserfussabdruck“, also jene Wassermengen die bei der Herstellung von Produkten wie Nahrungsmitteln zum Einsatz gelangen (auch „virtuelles Wasser“ genannt), sind bei Fleisch deutlich höher als bei Gemüse und Obst – und Vegetarier essen nun mal…

TV-Tipp: „HUNGER! DURST!“ auf ARTE

Auf unserem Planeten müsste kein Kind verhungern oder verdursten, wenn wir alles richtig machen. Eine optimistische Vision, die Claus Kleber auf einer Reise zu den Brennpunkten des Hungers und der Wasserknappheit hinterfragt. Warum kommen so viele Lebensmittel nie bei den Hungernden an? Wie können wir dem Land und den Ozeanen noch mehr abgewinnen, ohne sie…

„Wasser – jeder Tropfen zählt“ KPMG hilft zu mehr Transparenz.

„Zukunft Wasser“, „Jeder Tropfen zählt“, „Am Tropf – China und das Wasser“ – dies sind nur drei der informativ aufbereiteten Themen, mit denen die Unternehmensberatung KPMG die Bedeutung der Ressource Wasser für den Erfolg von Unternehmen darstellt. Getreu ihrem Motto „Cutting through complexity“ wollen die Beater ihre Kunden über die globalen Zusammenhänge und individuellen Handlungsoptionen bei…

Importierte Wasserrisiken – Wirtschaft in Gefahr? WWF zeigt Ausweg

Wasser ist in Deutschland in ausreichender Menge verfügbar und gut verwaltet. Nicht so in anderen Ländern. Doch von deren Wasser sind wir als drittgrößte Importnation abhängig, denn wir beziehen wichtige Ressourcen und Vorerzeugnisse von dort. Für deren Abbau oder Produktion wird im Ausland lokales Wasser eingesetzt. Damit werden neben Produkten auch Wasserrisiken importiert, da viele dieser Waren aus Ländern mit Wasserknappheit,…

Trinkwasserzugang schafft Bildungschancen für Frauen

Frauen und Mädchen in Entwicklungsländern haben ganz besonders unter mangelhafter Wasserversorgung zu leiden. Dort wo kein Leitungswasser zur Verfügung steht, herrscht bei weiblichen Familienmitgliedern ein geringes Bildungsniveau. Wenn im Haus kein Wasserzugang besteht, ist Wasserversorgung Frauensache. Statt zu lernen, müssen sie Wasser holen. Vier bis fünf mal täglich wandern sie zur öffentlichen Wasserquelle. Diese sind…

FORD tut was beim Wasserverbrauch

Der Automobilhersteller FORD verkündet in seinem aktuellen Nachhaltigkeitsbericht einen Erfolg seiner Wassersparinitiative. Demnach hat der weltweit agierende Konzern den Wasserverbrauch je Fahrzeug von 2009 bis 2013 um 30 Prozent reduziert. Mit diesem Wert hat er die Zielmarke sogar zwei Jahre früher als geplant erreicht; er war erst für 2015 vorgesehen. Später wird FORD auch seine…

Welthungerhilfe/ARD)

„Tatort Kanalisation“ mit Ulrike Folkerts

Pressemitteilung der Welthungerhilfe: „In der Fußgängerzone von Baden-Baden hat ein furchtbares Verbrechen stattgefunden: Inmitten des mit Polizeiband abgesperrten Tatorts ragen riesige Strohhalme aus einem Abwasserschacht. Daneben ist der Umriss einer zuvor abtransportierten Leiche zu sehen. Ulrike Folkerts untersucht den Ort des Geschehens genau. Auch wenn der genaue Tathergang noch unklar ist, steht schnell fest: Das…

Guerilla-Marketing-Aktion gegen Wassermangel – „Miracle Machine“ ein Fake

Ein Gerät, um aus Wasser Wein zu machen erregte die mediale Aufmerksamkeit und lenkte zwei Wochen lang das Interesse auf die Wohltätigkeitsorganisation „Wine to Water“, die der weltweiten Wasserkrise und dem Mangel an sanitären Anlagen entgegenwirken möchte. Jetzt erklären die Macher: es war ein Fake, das Gerät existiert nicht, gelohnt hat es sich dennoch.

Valentinstag – Rosen aus Kenia und ihr „Wasser-Rucksack“

Der Valentinstag ist nicht nur der Tag der Liebe, sondern auch ein weiterer Tag des Wassers – des virtuellen Wassers. Alljährlich importieren wir mit den Rosen Wasser aus Regionen dieser Welt, bei den Trinkwasser nicht einfach aus dem Hahn kommt. Der Beitrag verfolgt den Weg der Rose zurück nach Kenia, eines der bedeutendsten Herkunftsländer für Rosen, und zeigt die ökologischen Folgen am Beispiel des virtuellen Wassers auf.